WIR SERVIEREN IHNEN

DIE FRISCHESTEN NEWS
Sunsweet is an agricultural cooperative

Sunsweet Prunes

Blog

Hier veröffentlichen wir regelmäßig Tipps für ein gesundes Leben, neue Rezepte und andere spannende News zu Trockenpflaumen.

5 tolle Tipps für Essen, das die Seele wärmt ... ohne extra Pfunde zuzulegen!

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Oktober 10, 2019

Also, was denken Sie ... kann man sich mit leckerem Essen verwöhnen, das die Seele wärmt – ohne Pfunde zuzulegen? Wir hier (bei Sunsweet) glauben daran, das ein Essen, das der Seele guttut, nicht unbedingt viele Kalorien haben muss.

5 tolle Tipps für Essen, das die Seele wärmt ... ohne extra Pfunde zuzulegen!

Über Weihnachten und den Winter setzen wir Speck an. Das ist etwas, das die meisten von uns einfach als „eines dieser Dinge von vielen“ hinnehmen. Eine Reihe von Studien jedoch beweist, das die Gewichtszunahme im Winter eher diejenigen betrifft, die ohnehin schon übergewichtig sind. Zudem berichtet die Weltgesundheitsorganisation, dass 25 bis 70 % der Erwachsenen in der europäischen Region übergewichtig sind. Damit könnten sich die Ergebnisse dieser Studien als äußerst relevant erweisen.

Wieso verspüren wir im Winter Verlangen nach Essen, das unsere Seele wärmt?

Essen, das die Seele wärmt enthält eher jede Menge Kohlenhydrate und Zuckerhaltig. Es gibt viele Theorien, warum wir dieses kohlenhydratreiche Essen in den Wintermonaten bevorzugen. Eine Lehrmeinung besagt, dass unser Überlebensinstikts dafür sorgt, dass wir im Winter Pfunde zulegen. Dass wir uns also mästen, um die kalten Monate zu überstehen und unser Stimmungsbarometer im oberen Bereich zu halten. Aber es gibt auch eine andere – weitaus praktischere Überlegung: Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen fallen, liegen unsere Vorsätze, gesund zu leben auf Eis und wir geraten in einen Teufelskreis aus mehr essen und weniger bewegen. Was schließlich dazu führt, dass wir Speck ansetzen.

Was können wir also gegen unsere Trägheit tun, die durch zu viel Essen an Weihnachten – und generell über den Winter –verursacht wird?

Unsere Hitliste der 5 besten Tipps

Planen Sie im Voraus, um Ihre Mahlzeiten zu optimieren und möglichst viel Gutes in Ihre Zwischenmahlzeiten zu Packen.

  1. Sobald die Weihnachtsnaschereien weg sind, greifen Sie die Gelegenheit beim Schopf und füllen Sie Ihren Vorratsschrank mit vielen nährstoffreichen Snack-Alternativen. Getrocknete Früchte – wie unsere kalifornischen Trockenpflaumen – sind lang haltbar, erstaunlich vielseitig und ein echter Energiekick. Zudem geben sie sowohl süßen als auch herzhaften Gerichten eine intensive, fruchtige Note.
  2. Planen Sie Mahlzeiten im Voraus ¬– und bereiten Sie diese möglichst schon vorher zu – damit das „Ich-bin-am-verhungern-Gefühl” nicht automatisch damit assoziiert wird, etwas Schnelles, Kalorienreiches und Ungesundes zu essen. Suppen und Eintöpfe sind nahrhaft, wärmend und – wenn Sie das Rezept klug auswählen – fett- und kalorienarm, aber reich an Geschmack und ein echter Seelentröster sein. Unsere „Vegane Minestrone“ mit Trockenpflaumen zum Beispiel, ist eine wunderbare Gemüsealternative und hat sogar weniger als 300 Kcal.
  3. Getränke und Zwischenmahlzeiten können leckere, kleine Energiekicks sein. Aber die zuckerhaltigen Snacks und Riesenbecher mit Kaffees, an die man schnell und einfach drankommt, sind kalorienmäßig eine Katastrophe. Ballaststoffreiche Zwischenmahlzeiten zusammen mit warmen Getränken zu servieren – Kräutertees sind ideal – helfen dabei den Körper anzuheizen und alles in Schwung zu halten. Und einen Teller lecker mit Obst anzurichten – egal ob mit frischem oder getrocknetem – könnte kaum einfacher gehen und auch kaum schneller.
  4. Belohnen Sie sich clever (alternativ: Naschen Sie clever)

  5. Das Leben wäre ziemlich eintönig, wenn man nicht hier und da mal naschen würde. Und ab und zu, wenn Sie wirklich Lust auf etwas Schokoladiges bekommen, ist es keine Sünde, Ihrer Versuchung nachzugehen. Aber machen Sie sich ruhig schlau, was gesunde Alternativen angeht. Unser Paleo Schokopudding ist ein ausgezeichnetes Beispiel für eine leckere Belohnung die verführerisch, hübsch anzusehen und unter 410 Kcal ist.
  6. Unsere kalifornischen Trockenpflaumen und der Pflaumen-Trunk sind von Natur aus süß, ganz ohne Zuckerzusatz. Damit können Sie Ihren Heißhunger also schnell und einfach in Schach halten. Und haben Sie gewusst, dass Sie ein Trockenpflaumen-Püree machen können, indem Sie mit dem Zauberstab Trockenpflaumen mit Wasser pürieren? Dieses können Sie dann als Fettersatz für Kuchen und Kekse benutzen? Hier erfahren Sie mehr dazu: Und dann gibt es da noch … ein warmes Bad. Einen richtig kuscheligen Schlafanzug. Flackerndes Kerzenlicht. Ein loderner Kamin. Und eine gute, altmodische Umarmung. All das wärmt die Seele rundum. So dass Sie sich rundum verwöhnt fühlen. Sogar ganz ohne Karlorien!

Einfach genießen!

Einfach zum Anbeißen, Ihre Weihnachtsgeschenke

kalifornische trockenpflaumen - Mittwoch, Dezember 12, 2018

Nicht erschrecken, aber Weihnachten steht vor der Tür. Vielleicht wird dieses Jahr alles anders!? Was halten Sie davon, diesmal gut zu vorauszuplanen und damit den Stress zu minimieren, die Freude zu maximieren und für viele gemütliche Stunden zu sorgen, die allen in guter Erinnerung bleiben?

In unserem Zeitalter der Technologie stehen wir häufig unter dem Druck, dass uns ein harmonisches und stylishes Weihnachtsfest gelingt. Die sozialen Medien überfluten uns mit durchgestylten Hochglanzszenen, die jenseits von allem sind, was sich die meisten von uns leisten können. Kein Grund zur Resignation. Bevor Sie sich von unerreichbaren Maßstäben entmutigen lassen, besinnen Sie sich lieber wieder darauf, was Weihnachten wirklich bedeutet – für Sie und Ihre Familie. Wenn es Ihnen nur ein klein wenig so wie uns geht, dann stehen bei Ihnen Familie und Freunde, festliches Essen und viel Spaß miteinander sicher ganz oben auf Ihrer Liste!

Wer jetzt früh plant, kann Weihnachten gelassen entgegensehen. Halten Sie sich einfach ein Wochenende frei, an dem Sie ein paar köstliche Geschenke „basteln“ – für Ihre Lieben und alle, die Ihnen nahestehen. Am besten, Sie beteiligen die ganze Familie an Ihrer Aktion, denn auch Kinder können einen Beitrag leisten – in allen Altersgruppen. Zum Beispiel können die Kleinsten helfen, die Etiketten für Flaschen und Gläser zu gestalten. Und was für eine wundervoll kreative Art, ein düsteres Herbstwochenende zu verbringen! Während köstliche Geschenke entstehen, die eine wirklich persönliche Note haben, verbreitet sich ein wunderbarer Duft durch Ihr Heim. Das steigert die Vorfreude auf das Fest!

Die positive Psychologie hinter selbstgemachten Geschenken

Allison Pugh zufolge, einer Soziologin an der Universität von Virginia, zeigt man mit dem Akt des Schenkens „dass man die beschenkte Person wirklich kennt und weiß, was diese sich wünscht.“ Und wer würde sich nicht über einen Kuchen mit weihnachtlichen Aromen freuen oder über Gläser mit Chutneys und Marmeladen, die verheißungsvoll wie Juwelen funkeln oder auch – für die eher dekadenten Menschen auf Ihrer Geschenkeliste – Flaschen voller in Alkohol marinierter Früchte? Selbstgemachte Leckereien sind Weihnachtsgeschenke, an denen man sich noch bis ins neue Jahr hinein freut. In einer Studie, die im ‘Journal of Marketing’ veröffentlicht wurde, entdeckte man, dass die meisten selbstbemachte Geschenke als liebevoller empfinden und dass die Schenkenden – im Allgemeinen – damit ihre Zuneigung ausdrücken wollten. Die Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass handgemachte Produkte „buchstäblich voller Liebe stecken". Das findet auch Allison Pugh: „Wenn es bei Geschenken darum geht, seine Liebe auszudrücken und zu besiegeln, tut man das am besten, indem man etwas von seiner eigenen Zeit opfert. Das wird immer das Geschenk sein, dem man mehr Wert beimisst.“ Dem können wir nur voll und ganz zustimmen!

Einfach zum Anbeißen: Ihre köstlichen Geschenke

Unser Trockenpflaumen-Chutney ist blitzschnell gemacht und damit schon mal ein ausgezeichneter Anfang. Es schmeckt einfach delikat zu kaltem Aufschnitt und Käse. Davon können Sie auch gleich eine doppelte Portion machen und jedem ein kleines Glas unter den Weihnachtsbaum stellen. Und hätten Sie Lust, sich an etwas Anspruchsvollerem zu versuchen? Dann machen Sie doch mal unsere Pflaumen-Biscotti mit weißer Schokolade oder unseren Pflaumen-Stollen – beide sind nämlich echt der Mühe wert! Auch wenn man die Biscotti eigentlich am besten innerhalb von 4 Wochen essen sollte, lassen sie sich in einem luftdichten Behälter bis zu 8 Wochen aufbewahren. Und der Stollen hält mehrere Wochen lang, wenn er zugedeckt und an einem kühlen, trockenen Ort gelagert wird. Er wird mit der Zeit sogar feuchter und aromatischer. Verpacken Sie Ihr Selbstgebackenes kurz vor dem Verschenken in hübsche Tüten oder Schachteln. Und wenn Sie Ihre Kleinen dazu bekommen, diese mit handgeschriebenen Etiketten oder Serviervorschläge zu versehen, macht das Ihre Geschenke noch mal so schön. Der Pflaumen-Stollen etwa schmeckt besonders lecker, wenn er geröstet und noch warm serviert wird – mit einem ordentlichen Klecks von unserer Pflaumen- und Orangenmarmelade.

Guten Appetit!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Liebe deine Knochen – mit etwas Unterstützung von kalifornischen Trockenpflaumen!

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Oktober 05, 2017

 

Jedes Jahr im Oktober findet der Welt-Osteoporosetag (WOT) statt. Dieses Jahr fordert die Kampagne Menschen in jedem Alter dazu auf, die ersten Anzeichen mehr zu beachten. Getreu dem Motto: „Liebe deine Knochen: Beuge für die Zukunft vor“. Osteoporose ist ein Problem, das immer mehr zunimmt – weltweit. Dabei können die Betroffenen durch eine ganze Reihe von Symptomen betroffen sein, die sogar lebensbedrohlich sind. Aber wir wollen nicht nur schwarzmalen. Denn es gibt viele einfache Dinge, die dazu beitragen können, unsere Knochen zu schützen.

 

Schöne Knochen!

Die meisten von uns schenken ihren Knochen nur wenig Aufmerksamkeit. Dabei geben sie uns Kraft, schützen unsere Körper und helfen uns bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben. Wussten Sie, dass Knochen ein lebendiges Gewebe sind, das ständig wächst und sich verändert? In unseren frühen Zwanzigern sind sie am dichtesten – danach allerdings nimmt ihre Dichte allmählich ab. Deshalb ist es so wichtig, sein ganzes Leben lang auf die Gesundheit der Knochen achtzugeben.

Die Anzeichen von Osteoporose

Ein erster Knochenbruch, der am häufigsten die Hüften, die Wirbelsäule oder die Handgelenke betrifft, ist häufig eines der ersten Anzeichen für eine Osteoporose. Osteoporose betrifft jede dritte Frau und jeden fünften Mann im Alter von 50 Jahren und älter. Das Leiden ist der Grund dafür, dass die Knochen schwächer werden und somit leichter brechen. Es kann zu heftigen Schmerzen und auf Dauer sogar zu einer Behinderung führen. Nach einer Hüftfraktur z. B. können nur 40 % der Patienten so gut laufen, wie vor dem Bruch. Und weil das Gehen ein wichtiges Krafttraining ist – und daher entscheidend für die Knochengesundheit – kann dies das Leiden sogar noch verstärken. In schweren Fällen können selbst plötzliche Bewegungen – wie Niesen – Probleme verursachen.

Nützliche Faustregeln und Tipps

In vielen Ratgebern zum Thema Osteoporose liest man immer wieder die folgenden fünf Tipps, mit denen Ihre Knochen auch in Zukunft gesund und von Brüchen verschont bleiben:

  1. Regelmäßige Bewegung: Kräftigungsübungen und Krafttraining – dazu gehört schon einfaches Gehen – eignen sich ganz hervorragend.
  2. Gut essen: Achten Sie darauf, dass Ihre Ernährung viele Nährstoffe wie Kalzium und Vitamin D enthält, die zu gesunden Knochen beitragen. Auch Nüsse oder Trockenfrüchte zu naschen, kann helfen. Und wissen Sie eigentlich, dass Trockenpflaumen Vitamin K und Mangan enthalten, die sich – neben vielen anderen Funktionen – auch direkt auf gesunde Knochen auswirken können?
  3. Ungesunde Gewohnheiten ablegen: Wenn Sie immer noch zu viel essen, rauchen oder mehr trinken, als Ihnen guttut, holen Sie sich Hilfe und hören Sie damit auf.
  4. Schätzen Sie Ihr Osteoporose-Risiko ein: Wenn es hoch ist, benötigen Sie vielleicht verschreibungspflichtige Medikamente, um vorzubeugen.
  5. Und wenn Sie vermuten, dass Sie stärker gefährdet sind? Bitten Sie Ihren Arzt, einige Tests durchzuführen, damit Sie eine entsprechende Therapie erhalten.

Welche Rolle Trockenpflaumen spielen

In Trockenpflaumen stecken jede Menge Nährstoffe, die – auf ganz unterschiedliche Weise – zur Knochengesundheit beitragen:

  • Vitamin K unterstützt die Erhaltung eines normalen Knochenbaus und fördert die Blutgerinnung.
  • Mangan unterstützt ebenfalls die Erhaltung eines normalen Knochenbaus und hilft, dass unser Körper normales Bindegewebe (ein struktureller Teil der Knochen) bildet.
  • Vitamin B6 hilft bei der Bildung gesunder Blutzellen und erhält den normalen Hormonspiegel aufrecht.
  • Kupfer trägt zum normalen Eisentransport im Körper bei und hilft zudem bei der Erhaltung des normalen Bindegewebes.

Wenn Sie mehr über das Thema wissen möchten, blättern Sie einmal in unserem IOF-Informationsblatt „Servieren Sie starke Knochen“.

Bitte beachten Sie:
Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Die richtigen Schritte in Richtung gesundes Körpergewicht

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, August 18, 2016

Wenn wir den Schlagzeilen glauben dürfen, hat Fettleibigkeit inzwischen epidemische Ausmaße erreicht. Unsere Kinder sind dicker als je zuvor. Und anschwellende Rettungsringe machen die Erwachsenen immer kränker – indem sie das Krebsrisiko erhöhen sowie Herzkrankheiten und Diabetes hervorrufen können. Allein dies zu lesen, reicht für manchen schon, um gleich nach einem Schokoriegel zu greifen. Aber verkneifen Sie sich diesen Gedanken! Es ist nie zu spät, sein Gewicht unter Kontrolle zu kriegen.

Essen als Trost

Der Zusammenhang zwischen Stress und Frustessen, also von extrem fett- oder zuckerhaltigen Lebensmitteln, sowie einer Gewichtszunahme infolgedessen lässt sich nicht leugnen. Laut einer Studie der American Psychological Association, ordnet ein Viertel aller Amerikaner seinen Stresspegel – auf einer Zehn-Punkte-Skala – bei um die 8+ ein. Dabei scheint Stress offensichtlich einen negativen Einfluss auf unsere Ernährungsvorlieben zu haben. Wenn wir mal wieder viel zu viel um die Ohren haben, greifen wir sofort zu Süßem! Und wenn wir gestresst sind, schlafen wir auch weniger, bewegen uns weniger und trinken mehr Alkohol. Leider ist nichts von alledem gut für unsere Hüften.

Forscher an der Harvard University empfehlen drei einfache Maßnahmen gegen Stress, die Ihnen auch der gesunde Menschverstand rät:

  • Meditation: Das Praktizieren wird Ihnen helfen, Ihre Stimmungen bewusster wahrzunehmen und Sie darin bestärken, eher zu gesunden Lebensmitteln greifen.
  • Bewegung: Übungsformen wie Yoga und Tai Chi verbinden Bewegung und Meditation – dabei können Sie nur gewinnen!
  • Soziale Unterstützung: Ein offenes Ohr von jemandem aus Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis, wenn Sie Belastendes bei jemandem abladen müssen, kann auch dazu beitragen, Ihre Stresssymptome zu lindern. Wählen Sie „das Ohr“ aber unbedingt mit Bedacht – ob ein/e Freund/in, ein Familienmitglied oder ein/e Kollege/in, Hauptsache sie/er unterstützt Sie.

Weg mit der Versuchung

Eine sinnvolle Maßnahme, wenn es um Ihr Gewicht geht, ist es – wo immer möglich – jegliche Versuchung aus dem Weg zu räumen. Wenn Sie Ihr Lieblings-Tröstefutter ständig parat haben, kann das schwere Folgen haben. Halten Sie lieber viel frisches Obst und Gemüse vorrätig. Ersetzen Sie Kekse und Chips durch Trockenfrüchte und Nüsse. Und tauschen Sie Limonaden gegen Säfte ohne Zuckerzusatz. Hier und da an ein paar Schräubchen zu drehen, macht schon einen Riesenunterschied.

Wie können Trockenpflaumen beim Abnehmen helfen?

Trockenpflaumen sind süß, echt lecker und vielseitig – ob direkt aus der Packung genossen oder um ein Lieblingsrezept geschmacklich aufzupeppen. Es wird Sie vielleicht auch überraschen, dass Trockenpflaumen, einer Studie der Universität von Liverpool in England zufolge, beim Abnehmen helfen.

Die Studie der Universität untersuchte über einen Zeitraum von 3 Monaten an 100 Teilnehmern, ob der Genuss der Frucht – im Rahmen einer Diät – tatsächlich beim Abnehmen half oder ob dies eher hinderlich war. Die Ergebnisse waren interessant! Denn die Trockenpflaumenesser nahmen in den letzten vier Wochen der Studie stärker ab, als die Kontrollgruppe – und nach acht Wochen stellte sich bei den Trockenpflaumenessern ein stärkeres Sättigungsgefühl ein. Dr. Jo Harrold, der die Studie leitete, stellt fest: „Wenn man eine Diät macht, können Trockenpflaumen sehr vorteilhaft sein, weil sie den Hunger zähmen und die Lust auf Süßes stillen. Gerade dies ist ja die große Herausforderung, wenn Sie versuchen, noch weiter abzunehmen."

Gut vorbereitet sein ist alles!

Rezeptseiten, dort finden Sie wohltuende Inspiration!

PS: Wussten Sie, dass Trockenpflaumen in viele spezielle Ernährungspläne integriert werden können? Egal, ob Sie an einer Gluten-Unverträglichkeit leiden oder ob Sie Diabetiker, Veganer oder Vegetarier sind. Auf unseren FAQ-Seiten erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Gesundheit von Trockenpflaumen profitieren kann.

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Grillen wie der Profi: Tipps und Tricks samt Rezept für unsere pikante Trockenpflaumensauce

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Juli 21, 2016

Sommer: die beste Zeit fürs entspannte Beisammensein und Essen mit der Familie und Freunden. Und was ist für viele der vergnügliche Höhepunkt an einem langen, faulen Sommertag? Genau – das Grillen! Schauen Sie sich doch gleich mal unsere Tipps und Tricks an. Damit beim Grillen der Spaß – und die Gesundheit – nicht zu kurz kommen.

Meister des Grills!

Was hat es bloß mit dieser Zeit des Jahres auf sich, dass sich so viele Männer zum Meister des Grills aufschwingen? Ist es eine Reminiszenz an die alten Tage der Jäger und Sammler? Geht’s um das Ritual des Feueranzündens ... der Nervenkitzel einer – wenn auch eher geringen – Gefahr, die damit einhergeht? Die Freude, in der Natur zu sein? Das Vergnügen, mit den anderen Herren der Schöpfung abzuhängen? Oder kann der Meister hier endlich mal zeigen, was er kulinarisch so drauf hat – ohne die Enge der Küche ... und die Verpflichtung, den Abwasch machen zu müssen? Vielleicht ist dieses Thema dazu bestimmt, eine der ungelösten Rätsel des Lebens zu bleiben!

Wer immer mit Kochen dran ist, es gibt so viel mehr Ideen fürs Grillen als Fertig-Burger und braun gebruzzelte Würstchen. Beeindrucken Sie Ihre Familie und Freunde dieses Jahr doch mal mit Köstlichkeiten vom Grill, die lecker sind, einfach zuzubereiten und dazu noch nährstoffreich.

So kommt die Gesundheit nicht zu kurz

Grillen ist einfach herrlich, wenn Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen wollen: nämlich die Natur und gutes Essen mit ihren Liebsten genießen. Und mit etwas Vorausplanung, müssen ein gesunder Lebensstil und entsprechende Essgewohnheiten dabei nicht auf der Strecke bleiben, wenn der Grill angeworfen wird.

Wählen Sie:

  • eher mageres Fleisch: Huhn, Steak, Koteletts;
  • Fisch: Lachs, Seeteufel, Garnelen, Thunfisch, oder gar einen ganzen gefüllten Fisch wie Forelle oder Saibling;
  • bunte Gemüsespieße: etwa mit Paprika, roten und weißen Zwiebeln, Champignons, Zucchini, Kirschtomaten, Tofu;
  • gebackene Kartoffeln – so lange Sie mit Butter sparsam umgehen – machen herrlich satt und sind fettarm.

Streichen Sie Weißbrot von Ihrem Speiseplan und setzen Sie lieber auf eine einladende Auswahl an frischen Salaten. Gehackte Früchte – frisch oder getrocknet – sowie Nüsse und Samen sind eine gute Möglichkeit, ihnen mehr Biss zu verleihen. Und was die Dressings angeht, sind fruchtige Chutneys und Saucen allemal besser als die kalorienreichen Varianten mit Sauerrahm und Mayo.

Unsere würzige Trockenpflaumensauce ist einfach zuzubereiten und passt wunderbar zu Fleisch, Fisch und vegetarischen Grillgerichten.

Zubereitungszeit

ca. 30 Minuten


Zutaten für ca. 625 ml:
150 g kalifornische Trockenpflaumen
1 Zwiebel (gewürfelt)
2 Knoblauchzehen (gehackt)
1 EL Öl
2 EL Tomatenmark
500 ml Ketchup
3 EL Whiskey
5 EL Worcestersauce
2 EL Apfelessig
3 EL brauner Zucker
1 TL  Salz
½ - 1 TL Chili-Pulver
1 TL geräuchertes Paprikapulver 
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Trockenpflaumen in kleine Stücke schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie glasig sind.
  2. Knoblauch, Trockenpflaumen und Tomatenmark zugeben und leicht sautieren. Ketchup, Whiskey, Worcestersauce und Apfelessig zugeben. Zucker, Salz, Chilipulver, geräucherten Paprika und Pfeffer unterrühren.
  3. Sauce zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten lang köcheln lassen – dabei gelegentlich umrühren. In saubere Gläser füllen und luftdicht verschließen, sobald sie abgekühlt ist. Die Sauce hält sich 4 Wochen lang.

*Unser Tipp: Wussten Sie, dass Ihr Fleisch mit unserem Pflaumen-Trunk noch zarter wird? Sein fruchtiger Geschmack passt sowohl zu Geflügel als auch zu rotem Fleisch. Und wenn Sie Kebab-Spieße zuerst in Wasser einweichen, sverbrennen sie nicht so leicht.

Suchen Sie noch nach Rezeptideen für Desserts und Fingerfood? Dann schauen Sie doch gleich mal in unser kostenloses, 16-seitiges Rezeptheft.

So halten Sie einen grummeligen Bauch in Schach

Die schönsten Grillfeste behält man aus gutem Grund in Erinnerung. Lassen Sie sich also bloß nicht den Spaß verderben, weil ihre Lebensmittel es sind. Rtv gesund & vital zufolge nehmen Lebensmittelvergiftungen im Sommer deutlich zu. Ja, sie verdoppeln sich fast. Denn bei Hitze werden Lebensmittel schneller schlecht. Und Salmonellen, Bakterien und toxische Stoffe lassen ihren Magen und Darm plötzlich Achterbahn fahren. Igitt! Auf der Website des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit finden Sie viele hilfreiche Tipps, damit Sie diesen Sommer von bösen Überraschungen verschont bleiben.

Viel Spaß und essen (und bleiben) Sie gesund!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Reichen ‘5 am Tag’ noch aus? Wenn es um Obst und Gemüse geht, ist mehr auf jeden Fall mehr.

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, April 07, 2016

Es gibt wissenschaftliche Studien, die nahelegen, dass ‘5 am Tag’ nicht mehr ausreichend sein könnten. Wie können wir also sicherstellen, dass unsere Familie die Menge an Obst und Gemüse bekommt, die sie für eine optimale Gesundheit braucht? Gleichzeitig müssen wir das Thema Obst und Gemüse bei Tisch auch möglichst interessant für unsere Lieben machen – und natürlich lecker.

Endlich ist er da – der Frühling. Und mit ihm die Zeit des Neubeginns. Zeit, die Trägheit und Folgen des ausschweifenderen Lebens abzuschütteln und wieder zu Ihren gesunden Lebensgewohnheiten zurückzukehren. Schauen Sie nach vorne: zuversichtlich, positiv und dankbar. um die Trägheit des Winters abzuschütteln, Routinen zu überarbeiten wir die bestmögliche Chance auf gesunde Leben zu geben und in Richtung der Sommer mit Zuversicht, Positivität und Dankbarkeit zu treten. Puh! Und der optimale Brennstoff für all das? Leckeres Obst und Gemüse und viel davon!

Also reichen 5 am Tag noch aus?

Die ‘5 am Tag’ Richtlinie für Obst und Gemüse wurden 1990 eingeführt – aufgrund der Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation. Ziel war es, das Risiko von Herzerkrankungen, Schlaganfall, Diabetes und Adipositas zu senken. Fast ein Drittel von uns tun sich schwer damit, regelmäßig ihre ‘5 am Tag’ einzuhalten. Doch eine 12-Jahres-Studie – über die Jahre 2001-2013 – vom University College in London belegt, dass wir gut daran täten, wenn wir die Portionen der offiziellen Richtlinien tatsächlich verdoppeln würden. Ab sofort sollten wir uns also 10 Portionen Obst und Gemüse zum Ziel machen, um unser Risiko, früher zu sterben, signifikant zu senken. Die Hauptautorin der Studie, Dr. Oyinlola Oyebode, gab folgende Aussage zu Protokoll: „Die klare Botschaft ist, dass je mehr Obst und Gemüse Sie essen, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass Sie frühzeitig sterben. Mein Rat ist daher: egal, wie viel Sie derzeit an Obst und Gemüse essen, essen Sie unbedingt mehr.“

Vielfalt: die Würze eines gesunden Lebens

Ob Ihr Obst und Gemüse konserviert, frisch, gefroren oder getrocknet ist – wie etwa unsere leckeren kalifornischen Trockenpflaumen – jede Form gilt für Ihre ‘5 am Tag’. Das sind doch tolle Nachrichten, vor allem, wenn Sie sich jetzt das ehrgeizigere Ziel von zehn Portionen pro Tag setzen! Der Trick ist, das Thema interessant zu halten, damit es für Sie und Ihre Familie nicht langweilig wird. Und eine wirklich gute Möglichkeit damit das gelingt ist es, zu versuchen – für so viele Ihrer Mahlzeiten wie möglich – schwerpunktmäßig saisonale Zutaten auf den Speiseplan zu setzen.

Hätten Sie gedacht, dass nur drei Trockenpflaumen als eine Ihrer täglichen Portionen gelten? Das sind doch tolle Nachrichten, vor allem, wenn Sie sich jetzt das ehrgeizigere Ziel von zehn Portionen pro Tag setzen! Der Trick ist, das Thema interessant zu halten, damit es für Sie und Ihre Familie nicht langweilig wird. Und eine wirklich gute Möglichkeit damit das gelingt ist es, zu versuchen – für so viele Ihrer Mahlzeiten wie möglich – schwerpunktmäßig saisonale Zutaten auf den Speiseplan zu setzen. Unsere Rezeptseiten bieten viele Inspirationen fürs Frühstück, Mittag- und Abendessen, aber auch für Salate, Desserts und süße Naschereien etc. Sie sind also wie dafür gemacht, Ihre Ziele zu schaffen.

Saisonale Freuden

Der Wechsel der Jahreszeiten hat etwas für sich. Denn wir können uns damit die natürliche Vielfalt zunutze machen: die Aromen, die Texturen, die Düfte und die Farben von saisonalen Lebensmitteln. Und es ist eine wunderbare Möglichkeit für Sie und Ihre Familie, für Abwechslung auf dem Tisch zu sorgen, indem Sie das ganze Jahr über viele verschiedene Lebensmittel ausprobieren. Bärlauch, Morcheln und Salat-Grundzutaten wie Frühlingszwiebeln, Kresse und Rauke sind gerade jetzt ausgezeichnet und sind ideal für leichtere Frühlingsgerichte, die uns jetzt natürlich besser schmecken, als die schwereren Wintergerichte. Und wenn Sie sich schon für die saisonalen Freuden begeistern, dann versuchen doch auch gleich mal, Ihr eigenes Obst und Gemüse anzubauen!

Marke Eigen-Anbau!

Obst und Gemüse selbst zu ziehen, ist einfacher als Sie vielleicht denken. Der eigene Gemüseanbau – in einem erhöhten Beet oder auch nur in ein paar Töpfen – ist ein guter Trick, um die ganze Familie raus an die frische Luft zu kriegen. Und selbst die schwierigsten Esser mögen gesunde Lebensmittel – wenn sie beobachten konnten, wie diese aus dem Samen gewachsen sind – und überzeugt sie, mal etwas Neues zu probieren. Für Kinder aller Altersgruppe hat es wirklich etwas geradezu Magisches, wenn aus einem kleinen Samen eine leckere Pflanze sprießt. Salate machen dafür ein super-einfachen Anfang: Ein sonniger Platz. Viel Wasser. Und man kann echt nichts falsch machen.

Zu guter Letzt ...

... können Sie hier entdecken, wie wir zu ökologischem Anbau stehen:

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Lammrücken mit Trockenpflaumen

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Februar 25, 2016

Mag das Wetter ruhig weiter so winterlich sein ... Macht nichts! Das ist die perfekte Ausrede, um zu Hause zu bleiben, sich’s mit Ihren Lieben gemütlich zu machen und etwas Besonderes aufzutischen. Unser Lammrücken ist dafür wie gemacht – nicht zuletzt wegen seiner köstlich fruchtig-süßen Sauce. Guten Appetit!

Zutaten

3 EL schwarzer Pfeffer 
3 EL Korianderkörner 
4 Lammrückenfilets
7 EL Olivenöl 
2 Knoblauchzehen 
2 Zweige Rosmarin 
7 EL Honig 
80 ml Balsamicoessig 
100 g Kirschtomaten, halbiert 
100 g kalifornische Trockenpflaumen, grob gehackt 
Salz 
250 g Polentagrieß
½ Bund Petersilie 
2 Salbei Zweige
40 g Parmesan, gerieben 

Zubereitung

  1. Pfeffer und Koriander fein hacken. Lammrücken abwaschen, trocken tupfen und mit Pfeffer undKoriander würzen. 4 EL Olivenöl mit zerdrückter Knoblauchzehe und Rosmarin erhitzen, die Lammfilets dazugeben und von jeder Seite 2 Minuten kräftig anbraten. Anschließend mit Knoblauch und Rosmarin in Alufolie wickeln und im vorgeheizten Backofen bei 160° 15 Minuten zu Ende garen.
  2. Honig und Balsamico in die Pfanne geben. 5 Minuten stark einkochen lassen, Kirschtomaten sowie Trockenpflaumen dazugeben und von der Kochstelle nehmen.
  3. 1 l Wasser mit 1 TL Salz und restlichem Olivenöl zum Kochen bringen. Polenta dazu rühren und bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen. Petersilie und Salbei fein hacken und in die Polenta einrühren. Parmesan unterheben.  
  4. Das Lamm aus dem Backofen nehmen, 2 Minuten ruhen lassen und in Scheiben schneiden. Lamm mit Polenta und Balsamico-Tomaten anrichten.

Tipp: Als Beilage eignet sich Babyspinat-Salat. 

Haben Sie an die Gesundheit Ihres Herzens nie einen Gedanken verschwendet? Entdecken Sie, warum sich das ändern muss.

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Februar 04, 2016

Offizielle Studien zu Herzerkrankungen bringen eine ernüchternde Erkenntnis: Herzkrankheiten sind weltweit die häufigste Todesursache. Trotzdem genügen oft ganz einfache Veränderungen in Ihrem Leben (bezüglich Ernährung, Bewegung und Stressbewältigung zum Beispiel) und schon hat das positive Auswirkungen. Tun Sie Ihrem Herzen diesen Februar etwas Gutes – mit kalifornischen Trockenpflaumen.

Valentinstag. Die perfekte Gelegenheit, um einmal an das Wohlergehen unserer Herzen zu denken. Der Gedanke an Romantik mag aus gegebenem Anlass zwar reizvoll sein, wir würden aber gerne trotzdem über Herzen im unromantischen Sinne reden. Denn Studien zu Herzerkrankungen – durchgeführt von international anerkannten Organisationen wie die Deutsche Herzstiftung – bringen ernüchternde Ergebnisse.

  • Koronare Herzerkrankungen sind weltweit die häufigste Todesursache.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind weiterhin die häufigste Todesursache in Deutschland

Die Risikofaktoren von Herzerkrankungen

Risikofaktoren für Herzprobleme sind unter anderem Diabetes, Bluthochdruck, hohe Cholesterinwerte und beeinflussbare Risikofaktoren wie mangelnde Bewegung und ungesunde Ernährung. Viele Studien beweisen:

  • Jeder fünfte Deutsche ist fettsüchtig (BMI 30 und darüber)
  • 48% der Frauen vermeiden sportliche Betätigungen
  • Und wir essen nur ein Drittel der empfohlenen Tagesmenge an Obst und Gemüse

Von der Deutschen Herzstiftung wurde auch der Einfluss von Stress auf die Herzgesundheit untersucht. Zwar ist Stress kein direkter Risikofaktor für Herzerkrankungen, dafür aber die Art, wie wir Stress bewältigen. Wir treiben weniger Sport, bleiben öfter zuhause, wir trösten uns mit ungesundem Essen und nehmen möglicherweise zu viel Alkohol und Nikotin zu uns.

Die Vorteile von Trockenpflaumen

Unser Lebensstil – und dazu gehört unsere Ernährung, sportliche Betätigung und wie wir mit Stress umgehen – beeinflusst unser körperliches und seelisches Wohlbefinden enorm. Deshalb sollte man buchstäblich eine gesunde Einstellung zu seiner Gesundheit entwickeln und sich zum Beispiel gesünder ernähren. Kalifornische Trockenpflaumen etwa sind süß, lecker und ballaststoffreich und bilden damit eine nährstoffreiche Ergänzung zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung mit 5 Portionen Obst und Gemüse pro Tag. Aber wussten Sie auch, dass sie auch unserem Herzen und unserer Gesundheit gut tun?

  • Trockenpflaumen enthalten viel Kalium und fördern damit einen normalen Blutdruck.
  • Trockenpflaumen enthalten von Natur aus keine gesättigte Fettsäuren. Wenn wir weniger gesättigte Fettsäuren essen, hilft dies, unseren Cholesterinspiegel auf normalem Niveau zu halten.
  • Trockenpflaumen sind reich an Vitamin K, das eine normale Blutgerinnung unterstützt.

Hier erfahren Sie mehr über die Gesundheitsaspekte von Trockenpflaumen :

Das Einmaleins der Gesundheits-Tricks

Natürlich gibt es auch einmal schwierige Zeiten, in denen die Motivation, gesünder zu leben, nicht so groß ist. Für diese Zeiten kann man sich ein paar gesunde Tricks vormerken.

  • Ein Spaziergang samt Gespräch mit Freunden bietet Ihnen frische Luft und gleichzeitig Bewegung. Zudem können Sie mal richtig Dampf ablassen und Sie widerstehen ungesunden Versuchungen.
  • Halten Sie immer einige nahrhafte Rezepte parat, die schnell gehen. Auf unserer Webseite finden Sie viele davon – wie zum Beispiel das Rezept für unser veganes Tofu Tandoori mit Mangosalsa . Essen aus dem Schnellimbiss kommt dann erst gar nicht in Frage.
  • Machen Sie sich eine Wohlfühl-Liste, auf die Sie alles schreiben, was für gute Laune und Entspannung sorgt. Das kann gedimmtes Licht, eine flackernde Kerze oder das Lesen vor dem Kamin sein. Die Entspannung für Körper und Geist in einem warmen Vollbad mit duftenden Badesalzen kommt ebenfalls gut. Oder ein Stück saftiger Schokoladenkuchen. Egal, wofür Sie sich entscheiden: schon etwas davon sorgt dafür, dass es Ihrem Herzen gut geht!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Lassen Sie dieses Weihnachten den Stress nicht an Ihrer Gesundheit nagen!

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Dezember 17, 2015

Ist Stress wirklich ein unvermeidlicher Teil des modernen Lebens, besonders zu Weihnachten? Oder können wir etwas tun, um dagegen anzugehen? Drosseln Sie dieses Weihnachten das Tempo, und – man weiß ja nie – vielleicht können Sie es diesmal sogar genießen! Schauen Sie sich gleich mal unsere Tipps an. Die helfen Ihnen, Belastungen, die Ihrer Gesundheit schaden, zu reduzieren und mehr kostbare Zeit mit Ihren Lieben zu genießen.

Soviel steht fest: dieses Weihnachten wird Ihr glücklichstes und gesündestes!

Es gibt eine Schule des Denkens, die besagt, dass Stress ein unvermeidlicher Aspekt des modernen Lebens ist. Und wir alle wissen, dass Weihnachten eine Zeit ist, die an unseren Nerven zehrt. ; ein wilder Mix von „Differenzen“ in der Familie, Geldsorgen, allgemeiner Müdigkeit und dem „Entgleisen“ gesunder Gewohnheiten , kann unseren Stresspegel in die Höhe treiben.

Stress – ein weit verbreitetes Problem

Die Weltgesundheitsorganisation definiert Stress als „die Reaktion, die Menschen zeigen, wenn sie mit Anforderungen und Belastungen konfrontiert werden, die nicht zu ihrem Wissen und ihren Fertigkeiten passen und die Ihre Fähigkeit herausfordern, damit umzugehen“. Die meisten von uns können diese Gefühle irgendwie nachvollziehen – vor allem zu Weihnachten. Die Erwartungen sind himmelhoch, aber wenn viel los ist, sind unsere Energie und Ressourcen, die wir brauchen, um diese Erwartungen zu erfüllen, oft extrem niedrig. Was also können Sie tun, um Stress in Ihrem Laben abzubauen?

Anti-Stress-Tipps

Dürfen wir vorstellen – drei Dinge, die Sie heute noch probieren können:

  1. Versuchen Sie möglichst herauszufinden, welches Ihre Stressquellen sind. Ob Ihr Arbeitsplatz. Oder Ihr Zuhause. Dort, wo wir die meiste Zeit verbringen, können wir Stressquellen am ehesten ausfindig machen.
  2. Ermitteln Sie möglichst, welche Schritte Sie unternehmen können, um positive Veränderungen zu bewirken. Und dann machen Sie diese Schritte. Beginnen Sie zunächst mit kleinen Veränderungen, vor allem, wenn Sie sich schwach fühlen.
  3. 6. Sorgen Sie dafür, dass Sie ein paar Anti-Stress-Strategien zur Hand haben. Hören Sie beruhigende Musik. Seien sie achtsam. Reden Sie mit einem Freund. Gehen Sie spazieren. Nehmen Sie ein langes, heißes Bad. Das alles sind hervorragende Methoden, um Stress abzubauen – sogar ganz einfach.

Stress und Bauchgrummeln

Die Verdauung ist ein extrem sensibler Prozess, der von den Belastungen des modernen Lebens nur allzu leicht beeinträchtigt werden kann. Stress kann einige Symptome verschlimmern – unter anderem auch Appetitlosigkeit und Bauchgrummeln. Diese sind von Mensch zu Mensch verschieden, aber wenn das Verdauungssystem aus dem Takt gerät – warum auch immer – bekommt der ganze Körper die unwillkommenen Auswirkungen, wie Blähungen, Verstopfung und Verdauungsstörungen, zu spüren.

Trockenpflaumen können helfen!

Trockenpflaumen wurden lange mit einem gesunden Verdauungssystem in Verbindung gebracht und jetzt gibt es sogar wissenschaftliche Erkenntnisse, die dies unterstützen. Untersuchungen zeigen, dass Trockenpflaumen als „Erste-Hilfe-Therapie" in Frage kommen, um den Darm gesund zu erhalten. Die Studie ergab, dass es die normale Darmfunktion unterstützt, wenn Sie 100 g Trockenpflaumen täglich essen.

Lesen Sie bei uns alles zum Thema Verdauungs-1x1 ... dort erfahren Sie noch mehr Tipps, mit denen Ihr Verdauungssystem gesund bleibt.

Mit unseren besten Wünschen für ein gesundes, glückliches und stressfreies Weihnachten!