WIR SERVIEREN IHNEN

DIE FRISCHESTEN NEWS
Sunsweet is an agricultural cooperative

Sunsweet Prunes

Blog

Hier veröffentlichen wir regelmäßig Tipps für ein gesundes Leben, neue Rezepte und andere spannende News zu Trockenpflaumen.

Pikante Kürbissuppe mit Chorizo

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Oktober 17, 2019

Die besten Suppen füllen das Haus mit einem verführerischen Duft, während sie auf dem Herd stehen. Unsere pikante Kürbissuppe mit Chorizo macht da keine Ausnahme! Ingwer, Rosmarin und geräucherter Paprika betören die Geschmacksknospen. Mit seinen gehaltvollen Zutaten wie Kürbis, Chorizo und unseren saftig-süßen kalifornischen Trockenpflaumen ist dieses deftig-köstliche Rezept wie gemacht für den immer noch feuchtkalten Februar.

Zutaten

600 g Butternusskürbis
2 Zwiebeln 30 g Ingwerwurzel 3 EL Öl
2 EL geräuchertes Paprikapulver
300 ml Weißwein
400 ml Geflügelbrühe
4 Chorizowürste (Spanische Paprikawurst )
200 g kalifornische Trockenpflaumen
30 g Kürbiskerne
Salz, Pfeffer
2 Rosmarinzweige
3 EL Sour Cream

Zubereitung

  1. Kürbis schälen und in Würfel schneiden. Zwiebeln ebenfalls schälen und grob würfeln. Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden. Öl in einem Topf erhitzen, Kürbis, Zwiebeln, Paprikapulver und Ingwer dazugeben und 5 Minuten anschwitzen. Mit Weißwein und Brühe ablöschen und 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Chorizowurst in Scheiben schneiden. Trockenpflaumen in grobe Würfel schneiden. Kürbiskerne in einer trockenen Pfanne rösten.
  2. Kürbis mit einem Mixstab fein mixen. Mit Salz, Pfeffer abschmecken, Trockenpflaumen dazu geben und warm halten. Chorizo in einer trockenen Pfanne fünf Minuten von jeder Seite bei mittlerer Hitze braten. Rosmarinnadeln hacken und über die Wurst streuen.
  3. Die Suppe anrichten. Mit gebratener Chorizo, Sour Cream und Kürbiskernen servieren.

Tipp: Wer mag kann etwas Chorizo-Öl aus der Pfanne über die Suppe träufeln.

5 tolle Tipps für Essen, das die Seele wärmt ... ohne extra Pfunde zuzulegen!

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Oktober 10, 2019

Also, was denken Sie ... kann man sich mit leckerem Essen verwöhnen, das die Seele wärmt – ohne Pfunde zuzulegen? Wir hier (bei Sunsweet) glauben daran, das ein Essen, das der Seele guttut, nicht unbedingt viele Kalorien haben muss.

5 tolle Tipps für Essen, das die Seele wärmt ... ohne extra Pfunde zuzulegen!

Über Weihnachten und den Winter setzen wir Speck an. Das ist etwas, das die meisten von uns einfach als „eines dieser Dinge von vielen“ hinnehmen. Eine Reihe von Studien jedoch beweist, das die Gewichtszunahme im Winter eher diejenigen betrifft, die ohnehin schon übergewichtig sind. Zudem berichtet die Weltgesundheitsorganisation, dass 25 bis 70 % der Erwachsenen in der europäischen Region übergewichtig sind. Damit könnten sich die Ergebnisse dieser Studien als äußerst relevant erweisen.

Wieso verspüren wir im Winter Verlangen nach Essen, das unsere Seele wärmt?

Essen, das die Seele wärmt enthält eher jede Menge Kohlenhydrate und Zuckerhaltig. Es gibt viele Theorien, warum wir dieses kohlenhydratreiche Essen in den Wintermonaten bevorzugen. Eine Lehrmeinung besagt, dass unser Überlebensinstikts dafür sorgt, dass wir im Winter Pfunde zulegen. Dass wir uns also mästen, um die kalten Monate zu überstehen und unser Stimmungsbarometer im oberen Bereich zu halten. Aber es gibt auch eine andere – weitaus praktischere Überlegung: Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen fallen, liegen unsere Vorsätze, gesund zu leben auf Eis und wir geraten in einen Teufelskreis aus mehr essen und weniger bewegen. Was schließlich dazu führt, dass wir Speck ansetzen.

Was können wir also gegen unsere Trägheit tun, die durch zu viel Essen an Weihnachten – und generell über den Winter –verursacht wird?

Unsere Hitliste der 5 besten Tipps

Planen Sie im Voraus, um Ihre Mahlzeiten zu optimieren und möglichst viel Gutes in Ihre Zwischenmahlzeiten zu Packen.

  1. Sobald die Weihnachtsnaschereien weg sind, greifen Sie die Gelegenheit beim Schopf und füllen Sie Ihren Vorratsschrank mit vielen nährstoffreichen Snack-Alternativen. Getrocknete Früchte – wie unsere kalifornischen Trockenpflaumen – sind lang haltbar, erstaunlich vielseitig und ein echter Energiekick. Zudem geben sie sowohl süßen als auch herzhaften Gerichten eine intensive, fruchtige Note.
  2. Planen Sie Mahlzeiten im Voraus ¬– und bereiten Sie diese möglichst schon vorher zu – damit das „Ich-bin-am-verhungern-Gefühl” nicht automatisch damit assoziiert wird, etwas Schnelles, Kalorienreiches und Ungesundes zu essen. Suppen und Eintöpfe sind nahrhaft, wärmend und – wenn Sie das Rezept klug auswählen – fett- und kalorienarm, aber reich an Geschmack und ein echter Seelentröster sein. Unsere „Vegane Minestrone“ mit Trockenpflaumen zum Beispiel, ist eine wunderbare Gemüsealternative und hat sogar weniger als 300 Kcal.
  3. Getränke und Zwischenmahlzeiten können leckere, kleine Energiekicks sein. Aber die zuckerhaltigen Snacks und Riesenbecher mit Kaffees, an die man schnell und einfach drankommt, sind kalorienmäßig eine Katastrophe. Ballaststoffreiche Zwischenmahlzeiten zusammen mit warmen Getränken zu servieren – Kräutertees sind ideal – helfen dabei den Körper anzuheizen und alles in Schwung zu halten. Und einen Teller lecker mit Obst anzurichten – egal ob mit frischem oder getrocknetem – könnte kaum einfacher gehen und auch kaum schneller.
  4. Belohnen Sie sich clever (alternativ: Naschen Sie clever)

  5. Das Leben wäre ziemlich eintönig, wenn man nicht hier und da mal naschen würde. Und ab und zu, wenn Sie wirklich Lust auf etwas Schokoladiges bekommen, ist es keine Sünde, Ihrer Versuchung nachzugehen. Aber machen Sie sich ruhig schlau, was gesunde Alternativen angeht. Unser Paleo Schokopudding ist ein ausgezeichnetes Beispiel für eine leckere Belohnung die verführerisch, hübsch anzusehen und unter 410 Kcal ist.
  6. Unsere kalifornischen Trockenpflaumen und der Pflaumen-Trunk sind von Natur aus süß, ganz ohne Zuckerzusatz. Damit können Sie Ihren Heißhunger also schnell und einfach in Schach halten. Und haben Sie gewusst, dass Sie ein Trockenpflaumen-Püree machen können, indem Sie mit dem Zauberstab Trockenpflaumen mit Wasser pürieren? Dieses können Sie dann als Fettersatz für Kuchen und Kekse benutzen? Hier erfahren Sie mehr dazu: Und dann gibt es da noch … ein warmes Bad. Einen richtig kuscheligen Schlafanzug. Flackerndes Kerzenlicht. Ein loderner Kamin. Und eine gute, altmodische Umarmung. All das wärmt die Seele rundum. So dass Sie sich rundum verwöhnt fühlen. Sogar ganz ohne Karlorien!

Einfach genießen!

Exotische Linsensuppe mit kalifornischen Trockenpflaumen

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Oktober 03, 2019

Man kann nie zu viele Suppenrezepte in seinem Repertoire haben. Da gehört unsere exotische Linsensuppe mit kalifornischen Trockenpflaumen unbedingt dazu. Schön fürs Auge, wärmend für den Bauch – eine Wohltat in jeder Hinsicht! Zusammen mit einer Scheibe knusprigem Brot ist sie ein sättigendes Abendessen. Und wenn Sie sie in eine Thermoskanne füllen lässt sie sich auch gut mitnehmen – für unterwegs.

Zutaten

3 Möhren
200 g Sellerie 
2 rote Zwiebeln 
1 Stange Porree 
1 Süßkartoffel ( ca. 350 g ) 
1 Bund glatte Petersilie 
2 EL Öl
300 ml Geflügelfond (oder Gemüsefond)
300 g eingeweichte und gegarte Linsen 
300 g kalifornische Trockenpflaumen
4 EL Apfelessig 
Salz, Pfeffer 

Zubereitung

  1. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Sellerie in Würfel schneiden, Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Porree putzen und in Scheiben schneiden und waschen. Kartoffel schälen und in Stücke schneiden. Petersilie von den Stielen zupfen und grob hacken.
  2. Öl in einem Topf erhitzen. Die Kartoffel, Zwiebeln, Möhren und Sellerie dazugeben und 5 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Porree dazugeben und 2 weitere Minuten dünsten. Mit Fond ablöschen. Die Linsen dazugeben und 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Pflaumen und Petersilie hinzufügen.
  3. Die Suppe mit Apfelessig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Rösten Sie ein paar Mandelsplitter als Topping für die Suppe und servieren Sie getoastetes Landbrot dazu.

Bleiben Sie dran, Sie machen das toll!

kalifornische trockenpflaumen - Mittwoch, September 25, 2019

Zum Ende der Sommersaison – die unaufhaltsam naht – , unternehmen Sie am besten alle Anstrengungen, um gute Voraussetzungen für die kommenden Monate zu schaffen. Und die wären? Ihre Motivation zu behalten – damit Ihr gesunder Lebensstil und die Fitness im Herbst und Winter nicht auf der Strecke bleiben.


Raus in die Natur

Die Abende werden jetzt wieder dunkler und kälter. Kein Wunder also, dass es Sie kaum mehr reizt, vor die Tür zu gehen und sich zu bewegen. Es gibt allerdings ein paar gute Tricks, wenn Sie nur ein wenig kreativ denken!

  • Wenn das Wetter wechselhaft ist, heißt es, flexibel bleiben. Anstatt eine Joggingrunde – oder was auch immer – fest für einen bestimmten Tag und eine bestimmte Uhrzeit zu planen, gehen Sie lieber raus, wenn es trocken ist. Und wenn Sie nur einen flotten Spaziergang um den Block machen –während Ihr Abendessen auf dem Herd oder im Ofen schmort.
  • Statt einer Essensverabredung oder einem Kinobesuch mitten in der Woche, bei denen Sie sich mit Freunden austauschen, planen Sie lieber regelmäßig ein festes Wochenende, zum gemeinsamen Laufen und Quatschen.
  • Wenn Sie in anständige, wetterfeste Bekleidung investieren, werden Ihnen ein paar Regenschauer garantiert nicht Ihre Pläne durchkreuzen. Ja, Sie könnten sogar eine deftige, selbstgemachte Suppe in einer Thermoskanne mitnehmen und unterwegs auf einer Bank oder an einem anderen lauschigen Plätzchen picknicken. Das hat auch im Herbst durchaus was für sich!

Fitness drinnen, die nicht die Welt kostet

Die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio – oder sogar einen Personal Trainer zu engagieren – kann sich als gut investiertes Geld erweisen. Allerdings kann es sich, eingespannt wie wir sind, schwierig gestalten, regelmäßig einen Kurs zu besuchen oder eine Trainingsstunde zu nehmen. Zum Glück gibt es günstigere Möglichkeiten, sich fit zu halten und etwas für die Gesundheit zu tun.

Ob Sie mit Gewichten arbeiten oder Seilspringen, ob Sie kurze Trainingseinheiten bevorzugen oder die allmähliche Steigerung über Monate: im Internet finden Sie jede Menge sportliche Vorschläge – die meisten davon übrigens völlig kostenlos. YouTube-Videos und Fitness-Apps sind ideal für den nötigen Schubs, damit Sie genau das finden, was zu Ihnen passt und das Ihnen auch wirklich Spaß macht. Womöglich fühlen Sie sich von der Menge an Optionen ein wenig überfordert, andererseits werden Sie sich garantiert niemals langweilen.

Bewegung bringt’s

Jede Art von Fitnesstraining – besonders, wenn Sie diese regelmäßig und moderat ausführen – hat erhebliche Vorteile für Ihre Gesundheit. Laut dem britischen staatlichen Gesundheitssystem NHS kann Fitnesstraining das Risiko ernster Erkrankungen, wie Herzbeschwerden, Schlaganfall, Typ 2 Diabetes und Krebs um bis zu 50 % und Ihr Risiko früher zu sterben, um bis zu 30 % verringern.

Außen hui und innen hui

Wussten Sie eigentlich, dass Ihr Körper innen in Bewegung bleibt, wenn er sich draußen bewegt?

Wenn Sie sich einen gemächlichen Spaziergang nach Ihrer Hauptmahlzeit angewöhnen, profitieren Sie rundum davon. Denn er hilft, die Blutzirkulation und Sauerstoffzufuhr im Körper anzukurbeln. Und somit bleibt auch Ihre Verdauung in Bewegung, während Sie sich draußen bewegen. Auch, oder gerade, wenn Sie keine andere Art von Bewegung für den Tag geplant haben, sollten Sie versuchen, nach dem Mittag- oder Abendessen mindestens 30 Minuten spazieren zu gehen.

Ihre Verdauung wird es Ihnen danken!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Eine ausgewogene Mahlzeit in einer Schale: wärmend, nahrhaft, sättigend, lecker!

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, September 19, 2019

Eine Schale voll köstlicher Suppe hat doch etwas ungemein Befriedigendes. Und unsere marokkanische Karotten-Linsen-Suppe mit Trockenpflaumen ist da keine Ausnahme. Die Suppe kann püriert werden – ideal für schwierige Esser! – aber sie hat mehr Biss, wenn das Gemüse in Stückchen bleibt. Ein pikantes und wärmendes Essen, das wie geschaffen für den Herbst ist.

Zutaten

2 EL Rapsöl
1 Zwiebel, geschält und gewürfelt
1 TL Kreuzkümmel
1 TL getrockneter Koriander
½ TL Kurkuma
¼ TL Zimtpulver
2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
3 mittelgroße Karotten, geschält, geputzt und gewürfelt
150 g getrocknete rote Linsen
100 g kalifornische Trockenpflaumen, grob gehackt
400 g gehackte Tomaten aus der Dose
600 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
Saft von ½ Zitrone
1 EL Koriander, gehackt
1 EL Petersilie, gehackt

Zubereitung

  1. Rapsöl in einem großen Kochtopf bei mittlerer Hitze erwärmen . Zwiebeln hinzufügen, gut umrühren. Anschließend die Hitze reduzieren, abdecken und ca. 7 Minuten weich köcheln lassen.
  2. Alle Gewürze zugeben und die Hitze etwas erhöhen. Gut umrühren, etwa eine Minute köcheln lassen.
  3. Karotte und Knoblauch zugeben, umrühren, damit sich die Gewürze gut verteilen und die Hitze reduzieren. Abgedeckt etwa 5 Minuten weiter köcheln lassen.
  4. Wenn das Gemüse ansetzt, einen Schuss Wasser zufügen, um es zu lösen.
  5. Linsen und Trockenpflaumen zugeben, gut miteinander vermengen und Tomaten unterrühren.
  6. Aufkochen und mit Brühe aufgießen. Alles gut verrühren. Die Hitze erhöhen, bis die Suppe köchelt, dann Temperatur reduzieren und ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist und die Linsen leicht aufgebrochen sind.
  7. Koriander, Petersilie und Zitronensaft unterrühren, abschmecken und bei Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen.
  8. Suppe in vorgewärmte Suppenschalen geben und sofort servieren.
Unser Tipp: Diese Suppe kann püriert werden, ist aber eher wie eine Mahlzeit, wenn sie Stücke zum Beißen enthält.

Drei wichtige Gründe, Trockenpflaumen zu mögen

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, September 12, 2019

Hätten Sie gedacht, dass es viele zwingende Gründe gibt, warum Trockenpflaumen auf Ihrer Liste ganz oben stehen sollten – nicht nur zum Schulanfang? Nein? Dann lesen Sie hier unsere drei wichtigsten Gründe, warum Sie und Ihre Familie sich jetzt im Herbst mit Trockenpflaumen anfreunden sollten !

Verständlicherweise verabschieden Sie sich nur schweren Herzens vom Sommer. Doch in welcher Lebensphase Sie sich auch immer gerade befinden, der Herbst ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, noch einmal dieses „Die-Schule-geht-wieder-los-Gefühl“ zu erleben. Der September ist ideal, um sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen – vom Gesundheits- und Fitnessstandpunkt aus betrachtet. Und – dreimal dürfen Sie raten – Trockenpflaumen gehören unbedingt dazu.

Die wichtigsten drei Gründe, Trockenpflaumen jetzt im Herbst zu Ihrem Liebling zu erklären

  1. Helfen Sie Ihrem Immunsystem dabei, all diese lästigen Herbstviren in Schach zu halten ... mit Trockenpflaumen! Die Trockenfrüchte enthalten viel Vitamin B6 und Kupfer – beides Nährstoffe die helfen, ein gesundes Immunsystem zu unterstützen.
  2. Der Urlaubskoffer steht wieder für ein weiteres Jahr auf dem Schrank, die Nächte werden länger, dunkler und kälter. Da ist es nicht verwunderlich, dass Ihr Energie- und Motivationspegel auf den Niedrigstand sinkt. Doch hätten Sie gedacht, dass Sie mit Trockenpflaumen dagegenhalten können? Vitamin B6 -– das wir oben bereits erwähnt haben – kann dazu beitragen, dass Sie sich weniger müde fühlen. Und es unterstützt auch die normale Freisetzung von Energie aus der Nahrung sowie den Transport von Eisen im Körper. Kupfer und Mangan, die ebenfalls in Trockenpflaumen enthalten sind, unterstützen den Körper bei einigen dieser Funktionen noch zusätzlich.
  3. Trockenpflaumen haben viele Eigenschaften, die der Gesundheit unseres Herzes zuträglich sind. Sie enthalten von Natur aus keine gesättigten Fettsäuren; und weniger gesättigte Fettsäuren zu sich zu nehmen hilft, den normalen Cholesterinspiegel im Blut aufrechtzuerhalten. Außerdem sind Trockenpflaumen von Natur aus salzfrei. Weniger Salz zu essen, hilft wiederum, den normalen Blutdruck aufrechtzuerhalten.

Es gibt wirklich einiges, das man an Trockenpflaumen schätzen sollte!

Neugierig auf mehr spannende Fakten? Dann werfen Sie doch mal einen Blick auf unsere Online-Informationen zu den gesundheitsfördernden Eigenschaften von Trockenpflaumen oder lesen Sie unsereFAQ

Jetzt mal ernsthaft ...

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Trockenpflaumen potenziell helfen können, ernsthafte Erkrankungen zu verhindern. Und eine neue Studie zeigt, dass regelmäßiges Essen von Trockenpflaumen helfen kann, das Risiko einer Darmkrebserkrankung zu verringern.

Professor Dr. Nancy Turner von der Texas A & M University, erklärt: „Durch unsere Forschung konnten wir zeigen, dass getrocknete Pflaumen die Retention von nützlichen Bakterien im gesamten Dickdarm fördern und somit das Risiko, Darmkrebs zu bekommen, senken können."

Der Deutschen Krebshilfe zufolge betrifft rund jede achte Krebserkrankung von Männern und Frauen in Deutschland den Darm und der Enddarm ist dabei am häufigsten betroffen.

Das Gefühl, wieder die Schulbank zu drücken 

Die „kleine Pause" und „große Pause" jeden Tag, ist für Kinder und Erwachsene genauso, immer wieder eine Herausforderung. Daher sollten Sie das Naschpotenzial von Trockenpflaumen immer im Hinterkopf behalten. Denn Trockenpflaumen sind von Natur aus süß – ganz ohne Zusatz von Zucker. Und, seien wir mal ehrlich, welches Kind geht nicht gleich auf die Suche nach etwas Süßem, sobald es zuhause zur Tür reinkommt ?! Gut wenn man darauf – rein zufällig – die passende Antwort hat.

Trockenpflaumen sind ideal für die Vesperbox oder als gesunde Leckerei nach der Schule – ob direkt aus der Packung genascht, unter den Teig Ihres Lieblingsgebäcks gerührt oder in einen Smoothie gemixt.

Entdecken Sie unsere köstlichen Smoothie-Rezept hier

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Pflaumen-Kokos-Energiebällchen

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Juli 04, 2019

Wenn Sie etwas naschen wollen, schlägt die Mayo Clinic vor, als Erstes zu Obst und Gemüse zu greifen. Allerdings ist unser modernes Leben hektisch und unsere Kühlschränke sind nicht immer mit – aus ernährungsphysiologischer Sicht – optimalen Lebensmitteln gefüllt. Hier kommt unser Vorratsschrank samt Produkten wie Nüsse, Samen und Trockenfrüchte ins Spiel. Denn es macht Sinn, einen kleinen Vorrat von Knabbereien zu haben, auf die Sie leicht zurückgreifen oder aus denen Sie schnell einen kleinen Snack zaubern können. Ideal ist alles, was Sie schon vorher zubereiten können und das ihre ganze Familie mag. Denn das können Sie sogar unterwegs essen. Wir denken dabei an Vesperboxen für die Schule, kleine Energiekicks vor oder nach dem Training oder eine 'Pause-Jause' fürs Büro.

Ingredients

125 g kalifornische Trockenpflaumen
80 g Mandeln/Nüsse/Mischung
60 g Chiasamen
15 g Kakaopulver
15 g weiche Nussbutter
Kokosöl zum Vermengen
Kokosraspeln zum Ausrollen (nach Belieben)
Ergibt etwa 20 Energiebällchen

Zubereitung:

  1. Nüsse in die Küchenmaschine geben und kurz zerkleinern. Trockenpflaumen zufügen und weiter zerkleinern, bis eine weiche Teigmasse entsteht. Nun – bis auf das Kokosöl und die Kokosraspeln – die anderen Zutaten zugeben und miteinandern vermengen, bis die Masse glatt ist. Kokosöl tröpfchenweise zugeben, bis die Teigmasse klebrig ist und ihre Form behält.
  2. Einen Esslöffel voll Teigmasse herausnehmen und daraus ein Bällchen formen. Esslöffelweise weiterverfahren, bis die ganze Teigmasse aufgebraucht ist. Nach Belieben Energiebällchen über die Kokosraspeln rollen, um diese mit den Raspeln zu überziehen.
*Unser Tipp: Pflaumen-Kokos- Energiebällchen etwa 45 Minuten ins Gefrierfach stellen, bis sie fest werden. Wenn Sie diese in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren halten sie sich bis zu einer Woche.

Gesünder Backen mit weniger Fett und Zucker

kalifornische trockenpflaumen - Mittwoch, Mai 08, 2019

Die 7 Vorteile von Trockenpflaumen in der Küche

Trockenpflaumen bieten einzigartige Vorteile beim Backen – sowohl ernährungsphysiologisch als auch durch ihre Beschaffenheit. Mit ihnen können Sie nicht nur leckere Gerichte zubereiten, sondern sie helfen auch dabei, den Nährstoffgehalt eines Rezepts zu verbessern! Hier verraten wir Ihnen wie:

  1. Sie ersetzen freien Zucker durch natürlich vorkommenden Zucker
  2. Jeder weiß, dass man nicht zu viel Zucker essen sollte und Experten auf der ganzen Welt empfehlen, den Verzehr von 'freiem Zucker' zu reduzieren. Da es aber so viele verschiedene Zuckerarten gibt, fragt sich, welche Art von Zucker wir reduzieren sollten und womit wir ihn ersetzen können? Freier Zucker ist Zucker, der Nahrungsmitteln und Getränken zugesetzt wird sowie Zucker, der von Natur aus in Honig, Sirup und Fruchtsäften enthalten ist.

    Trockenpflaumen sind herkömmliche Trockenfrüchte ohne zugesetztem oder freiem Zucker. Ihr süßer Geschmack beruht auf ihrem natürlich vorkommenden Zucker, der in der Frucht enthalten ist, nämlich 38 g/100 g.

    Diese Haferflocken-Pflaumen-Muffins enthielten im ursprünglichen Rezept 175 g freien Zucker. 100 g davon wurden durch gehackte Trockenpflaumen ersetzt. Dadurch wurde der freie Zucker um 57 % reduziert. Und sie schmecken immer noch köstlich. Es ist also eine Win-Win-Situation, denn dank der Trockenpflaumen wird der Gesamtzuckergehalt reduziert – ohne Kompromisse beim Geschmack!

    Wenn Sie Kuchen mit ganzen oder gehackten Trockenpflaumen backen, hat dies den zusätzlichen Vorteil, dass sie zu unserer täglichen Obst- und Gemüsezufuhr beitragen. Genau genommen bietet dieses Rezept eine halbe Portion pro Muffin.

  3. Sie reduzieren den Zucker
  4. Zucker ist ein Hauptbestandteil in Desserts: Er sorgt für eine bestimmte Konsistenz, Geschmack und Aroma. Doch oft enthält ein Dessert weit mehr als nötig. Trockenpflaumen-Püree ist eine praktische Möglichkeit, mit der sich der Gesamtzuckergehalt in einem Rezept reduzieren lässt. Zum Beispiel wurde in dieser leckeren Mocca-Mousse mit Trockenpflaumen der gesamte zugesetzte Zucker (und die Hälfte der Sahne!) durch Trockenpflaumen ersetzt. Der Zucker wurde so pro Portion um 4,6 g reduziert, Fett um 5,1 g und die Kalorien um 50 kcal.

    In der Regel kann die Verwendung von Trockenpflaumen-Püree als Ersatz für Zucker den Gesamtzuckergehalt in Dessertrezepten um ein Viertel reduzieren. Probieren Sie es!

  5. Sie reduzieren Fett
  6. Trockenpflaumen enthalten von Natur aus kein Fett, aber ihr Ballaststoff- und Sorbitgehalt bedeuten, dass sie sich beim Backen wie Fett verhalten. Trockenpflaumen-Püree hat außerdem eine sämige Konsistenz, die der Butter sehr ähnlich ist. Die Ballaststoffe und das Sorbit wirken feuchtigkeitsbindend und sorgen zusammen mit der Apfelsäure der Trockenpflaumen für einen intensiveren Geschmack, indem sie den Geschmack anderer Zutaten unterstreichen, ohne ihn übermächtig werden zu lassen. Diese einzigartigen Eigenschaften tragen zu einem fluffigen Gebäck bei, das einfach zum Hineinbeißen ist. Es sind also ideale Eigenschaften, um das herkömmliche Rezept für diesen Trockenpflaumen-Mandelkuchen mit Honig abzuwandeln. Die Zugabe von Trockenpflaumen bedeutete, dass Butter und Zucker ganz einfach reduziert werden konnten. Außerdem wurde der ursprüngliche Mascarpone durch einen viel leichteren Joghurt ersetzt. Das Ergebnis ist ein Kuchen, der weniger Fett, gesättigte Fettsäuren und Zucker enthält.

    Die beeindruckend dunkelpurpurne Farbe sorgt dafür, dass die Trockenpflaume gebacken und geröstet wirkt. Das macht sie ideal fürs Backen und ist ein zusätzlicher Pluspunkt für fade aussehende glutenfreie Brote. Dieselben Eigenschaften machen sich auch hervorragend in deftigen Fleischgerichten.

  7. Sie enthalten weniger Zucker als Datteln
  8. Datteln werden häufig als Ersatz für zugesetzten Zucker in süßem Kuchen mit Toffeesauce – also einer Karamellsauce – verwendet. Und haben Sie gewusst, dass Trockenpflaumen 30 g weniger Zucker pro 100 g enthalten. Trockenpflaumen schmecken aufgrund ihres Sorbitgehalts – der höchste von allen Trockenfrüchten – weniger süß! Sorbit ist eine Art Kohlehydrat, die als Polyol bezeichnet wird und weniger süß schmeckt, als andere Zuckerarten wie Saccharose.

    Der Sorbit und die Ballaststoffe in Trockenpflaumen sind dafür verantwortlich, dass Trockenpflaumen für die Aufrechterhaltung der normalen Darmfunktion vorteilhaft sind. Dank der einzigartigen Mischung aus Sorbit und Ballaststoffen in Trockenpflaumen, können Sie in einem Rezept zusätzlich Früchte verwenden – ein echter Wohlfühlfaktor! [Zucker: Trockenpflaumen 38 g/100 g und Datteln 66-70 g/100 g. Datteln und Trockenpflaumen enthalten keinen Zuckerzusatz.]

    Bei diesem leckeren Blechkuchen mit Toffee-Pflaumen-Sauce werden die Datteln durch Trockenpflaumen ersetzt. Das reduziert Fett und Zucker, erhöht den Ballaststoffgehalt und bedeutet 75 g mehr Früchte! Am Ende enthält das Rezept (pro 100 g) 28 % weniger Zucker, 43 % weniger Fett und 89 % mehr Ballaststoffe als das Original.

  9. Sie bieten mehr Ballaststoffe
  10. Ballaststoffe waren einmal ein wesentlicher Bestandteil unserer Ernährung – das ist inzwischen in Vergessenheit geraten. Vielleicht ist das der Grund, warum wir weniger als 20 g pro Tag zu uns nehmen, viel weniger als empfohlen. Der Richtwert der deutschen Gesellschaft für Ernährung für Ballaststoffe beträgt 30 g und eine kürzlich durchgeführte Untersuchung im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation hat gezeigt, dass Konsumenten, die wenig Ballaststoffe zu sich nehmen, viel anfälliger für Herzkrankheiten, Krebs und Typ-2-Diabetes sind.

    Trockenpflaumen sind reich an Ballaststoffen (7,1 g/100 g). Wenn Sie also in diesen Rezepten Trockenpflaumen verwenden, erhöht sich der Gesamtballaststoffgehalt um zwischen 35 und 89 %. Indem wir Trockenpflaumen für den Schokoladen-Pflaumen-Kuchen ohne Mehl genommen haben, konnten wir den Ballaststoffanteil um 57 % pro Portion erhöhen!

    Und haben Sie gewusst, ... dass Trockenpflaumen aufgrund ihres Karamellaromas und ihrer Vanillenoten der Traumpartner schlechthin für Schokolade sind.

  11. Sie senken die Gesamtkalorien
  12. Jeder weiß, dass Butter jede Menge Kalorien bedeutet: satte 744 kcal pro 100 g. Hingegen enthalten Trockenpflaumen nur 229 kcal/100 g. Da sich Trockenpflaumen wie Fett verhalten (aber fettfrei sind!), kann das Ersetzen von Butter durch Trockenpflaumen auch dazu beitragen, die Gesamtenergie zu senken! Diese Anzac Cookies werden mit gehackten Trockenpflaumen gemacht, die auch als Bindemittel dienen. Dadurch können Sie weniger Butter, Zucker und Sirup verwenden und so 9 % Kalorien pro Portion sparen.

  13. Viele Verwendungen von Trockenpflaumen in der Küche und gesunden Ernährung
    • Es ist nicht immer möglich, Kuchen selbst zu machen. Wenn die Portionsgrößen von Fertigkuchen also kleiner werden sollen, servieren Sie diese am besten mit einer Handvoll Trockenpflaumen oder tröpfeln Sie gegebenenfalls etwas Trockenpflaumen-Püree darüber!
    • Wenn Sie ganze oder gehackte Trockenpflaumen in Rezepten oder als Beilage verwenden, zählen diese zu Ihrem täglichen Verzehr von 5.
    • Trockenpflaumen eignen sich nicht nur gut für süße Backwaren, ihre subtile Süße und ihre einzigartige Mischung aus Substanzen wie Sorbit und Apfelsäure bedeuten, dass Trockenpflaumen wie ein natürliches Konservierungsmittel wirken. Sie helfen damit Feuchtigkeit zu binden und die Haltbarkeit zu verlängern. SO bleibt Ihr Gebackenes länger frisch und feucht!
    • Trockenpflaumen können im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung und eines gesunden Lebensstils genossen werden. Wenn Sie 100 g Trockenpflaumen pro Tag verzehren, kann dies zur normalen Darmfunktion beitragen. Ihr Gehalt an Vitamin K und Mangan bedeutet, dass sie dabei helfen können, den normalen Knochenbau zu erhalten. Und weil in ihnen auch Kupfer und Mangan steckt, können Trockenpflaumen dazu beitragen, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Machen Sie sich gleich zum Nährwert von Trockenpflaumen schlau. Und entdecken Sie, wie sie zu Ihrem gesunden und ausgewogenen Lebensstil beitragen können.

Ballaststoff-1x1

kalifornische trockenpflaumen - Mittwoch, März 27, 2019

Was genau sind Ballaststoffe? Warum braucht der Körper –jeder Körper – diese? Was passiert mit unserem Körper, wenn wir nicht genug davon bekommen? Und wie können wir sicherstellen, dass wir stets genügend bekommen? Lesen Sie weiter. Dann erfahren Sie alles, was Sie – und Ihre Familie –über Ballaststoffe wissen müssen.

Unser Ballaststoff-1x1

OK. Wir geben zu, dass Ballaststoffe – und der Beitrag, den sie leisten, damit unser Körper gesund und normal funktioniert –, nicht gerade zu den schillerndsten Gesundheitsthemen gehören. Dennoch sind Ballaststoffe ein wichtiges Thema für unsere Gesundheit. Denn durch den scheinbar endlos steigenden Zeitdruck und die Verbreitung von fix und fertigen, aber sehr nährstoffarmen Mahlzeiten, nehmen viele von uns einfach nicht genug Ballaststoffe über ihre Ernährung zu sich.

Aber was sind Ballaststoffe?

Einfach gesagt, sind Ballaststoffe die winzigen Teile von Nahrungsmitteln wie Getreide, Gemüse und Obst, die nicht im Dünndarm verdaut werden können. Stattdessen wandern diese Ballaststoffe weiter durch unser Verdauungssystem, bis der Großteil von ihnen schließlich durch Bakterien im Dickdarm abgebaut wird. Mehr Ballaststoffe zu sich zu nehmen – im Rahmen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung –, kann daher helfen, den Stuhl weicher zu machen. Er passiert so leichter den Darm, was wiederum dazu beiträgt, dass die komplexen „Rädchen“ unseres Verdauungssystems in Bewegung bleiben!

Wenn Sie eine genauere Vorstellung davon bekommen möchten, wie das Verdauungssystem funktioniert, dann werden Sie unsere ‘kurze Reise durch das Verdauungssystem’ bestimmt spannend finden.

Und es hat den Anschein, dass Ballaststoffe sogar noch eine wichtigere Rolle spielen. Auf der Darmkrebs-Seite der Felix Burda Stiftung wird zwar ausdrücklich betont, dass es noch nicht zweifelsfrei gelungen ist, den Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Ballaststoffen und einer Senkung des Darmkrebsrisikos nachzuweisen. Dennoch zeigte sich in einer EPIC-Studie mit 450.000 Teilnehmern aus zehn europäischen Ländern, dass Personen, die täglich 35 g Ballaststoffe zu sich nahmen, offenbar ein verringertes Darmkrebsrisiko haben, als die Personen, die nur 15 g Ballaststoffe pro Tag aufnahmen.

Ballaststoffe sind nicht gleich Ballaststoffe

Die Ballaststoffe in unserer Ernährung werden in zwei Grundtypen unterschieden:

  1. Unlösliche Ballaststoffe:

    Diese bestehen aus den Schalen von Früchten, Stielen und Blättern von Gemüse sowie den Spelzen und harten Schalen von Samen. Unlösliche Ballaststoffe werden langsamer abgebaut und ihre Masse hilft, die Peristaltik des Darms und das Ausscheiden des Stuhls zu stimulieren.

  2. Lösliche Ballaststoffe:

    Diese werden vollständiger im Dickdarm aufgespalten, nehmen aber Flüssigkeit auf, was zu einem weicheren Stuhl führt, der sich leichter ausscheiden lässt.

Viele Pflanzenbestandteile enthalten sowohl lösliche als auch unlösliche Bestandteile von Ballaststoffen. Zum Beispiel setzt sich die Haut von Trockenpflaumen aus unlöslichen Ballaststoffen zusammen und das Fruchtfleisch sowie der Saft bestehen aus löslichen Ballaststoffen.

Was tun bei Verstopfung?

Wenn Sie verstopft sind, ist es sogar noch wichtiger, täglich mindestens 5 Portionen Obst oder Gemüse zu essen. Ballaststoffreiche Trockenfrüchte und ungesüßte Natursäfte zählen zu diesen angestrebten Portionen dazu. Dabei entsprechen nur drei Trockenpflaumen einer der ‘5-pro-Tag’-Portionen!

Stark verarbeitete Lebensmittel sollten Sie am besten meiden, da diese tendenziell mehr Fett, Salz und Zucker enthalten und oft weniger Ballaststoffe. Daher ist es besser, wenn Sie selbst kochen – so wissen Sie, was in Ihrem Essen steckt. Auf unseren Rezept-Seiten finden Sie jede Menge gesunde Inspirationen.

Ein Muss: Flüssigkeit

Damit – verdauungstechnisch gesehen – alles schön in Bewegung bleibt, sollten Sie unbedingt viel trinken. Wenn Sie mehr Ballaststoffe zu sich nehmen, sollten Sie auch mehr trinken, da die Ballaststoffe den Stuhl weicher machen, indem sie Wasser im Darm zurückhalten. Tatsächlich ist Ihr Körper sehr effizient, wenn es darum geht, dem Darm Flüssigkeit zu entziehen, wenn sie für bestimmte Körperfunktionen benötigt wird. Und selbst eine leichte Dehydratation kann zu härteren Stühlen führen, die schwieriger ausgeschieden werden. Sechs bis acht Gläser Flüssigkeit pro Tag – Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte sind ideal – gelten hier als sinnvolle Daumenregel.

Wenn Sie mehr über die Rolle von Ballaststoffen herausfinden möchten – vor allem, wenn Sie unter dem Reizdarmsyndrom mit Verstopfung leiden – werfen Sie doch mal einen Blick in unsere Broschüre. Darin finden Sie jede Menge Tipps und Tricks von Experten.

Quelle:
http://www.darmkrebs.de/ernaehrung-lebensstil/gesunde-ernaehrung/krebspraevention/ballaststoffe/

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Ein raffinierter Salat für alle Damen, die gerne zu Mittag essen!

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, März 21, 2019

Sommertage und einfache Salate passen perfekt zusammen. Aber für manche Gelegenheiten – wie etwa eine Essenseinladung für Freunde – muss es etwas Raffinierteres sein. Dafür ist unser Birnen-Pflaumensalat mit Ente und Ziegenkäse – verfeinert mit einem Senfdressing – wie gemacht. Und weil Sie viele Zutaten dafür schon vorbereiten können, haben Sie genug Zeit zum Plauschen.

Zutaten

200 g gebratene Ente
150 g kalifornische Trockenpflaumen
100 g Ziegenkäse
2 Birnen
100 g gemischter Salat, wie Chicorée, Rucola und Rote-Bete-Blätter
100 g Grünkohl
Für das Senfdressing:
1 EL Dijon-Senf
1 EL grobkörniger Senf
100 ml Weißweinessig
1 EL flüssiger Honig
100 ml Olivenöl
100 ml Traubenkernöl
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Senf, Essig und Honig mit dem Schneebesen verrühren. Öl langsam zugeben und solange mit dem Schneebesen verrühren, bis eine dickflüssige Marinade entsteht. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Salat putzen und in eine Schüssel geben. Ente und Trockenpflaumen würfeln, die Birnen in dünne Scheiben schneiden und alles vorsichtig unter den Salat heben.
  3. Salat mit Ziegenkäsewürfeln und Senfdressing anrichten. Zusammen mit Vollkornbrot servieren.
Unser Tipp: Der Salat kann auch mit Hühnerfleisch und Rotkohl zubereitet werden.