WIR SERVIEREN IHNEN

DIE FRISCHESTEN NEWS
Sunsweet is an agricultural cooperative

Sunsweet Prunes

Blog

Hier veröffentlichen wir regelmäßig Tipps für ein gesundes Leben, neue Rezepte und andere spannende News zu Trockenpflaumen.

Grillen wie der Profi: Tipps und Tricks samt Rezept für unsere pikante Trockenpflaumensauce

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Juli 21, 2016

Sommer: die beste Zeit fürs entspannte Beisammensein und Essen mit der Familie und Freunden. Und was ist für viele der vergnügliche Höhepunkt an einem langen, faulen Sommertag? Genau – das Grillen! Schauen Sie sich doch gleich mal unsere Tipps und Tricks an. Damit beim Grillen der Spaß – und die Gesundheit – nicht zu kurz kommen.

Meister des Grills!

Was hat es bloß mit dieser Zeit des Jahres auf sich, dass sich so viele Männer zum Meister des Grills aufschwingen? Ist es eine Reminiszenz an die alten Tage der Jäger und Sammler? Geht’s um das Ritual des Feueranzündens ... der Nervenkitzel einer – wenn auch eher geringen – Gefahr, die damit einhergeht? Die Freude, in der Natur zu sein? Das Vergnügen, mit den anderen Herren der Schöpfung abzuhängen? Oder kann der Meister hier endlich mal zeigen, was er kulinarisch so drauf hat – ohne die Enge der Küche ... und die Verpflichtung, den Abwasch machen zu müssen? Vielleicht ist dieses Thema dazu bestimmt, eine der ungelösten Rätsel des Lebens zu bleiben!

Wer immer mit Kochen dran ist, es gibt so viel mehr Ideen fürs Grillen als Fertig-Burger und braun gebruzzelte Würstchen. Beeindrucken Sie Ihre Familie und Freunde dieses Jahr doch mal mit Köstlichkeiten vom Grill, die lecker sind, einfach zuzubereiten und dazu noch nährstoffreich.

So kommt die Gesundheit nicht zu kurz

Grillen ist einfach herrlich, wenn Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen wollen: nämlich die Natur und gutes Essen mit ihren Liebsten genießen. Und mit etwas Vorausplanung, müssen ein gesunder Lebensstil und entsprechende Essgewohnheiten dabei nicht auf der Strecke bleiben, wenn der Grill angeworfen wird.

Wählen Sie:

  • eher mageres Fleisch: Huhn, Steak, Koteletts;
  • Fisch: Lachs, Seeteufel, Garnelen, Thunfisch, oder gar einen ganzen gefüllten Fisch wie Forelle oder Saibling;
  • bunte Gemüsespieße: etwa mit Paprika, roten und weißen Zwiebeln, Champignons, Zucchini, Kirschtomaten, Tofu;
  • gebackene Kartoffeln – so lange Sie mit Butter sparsam umgehen – machen herrlich satt und sind fettarm.

Streichen Sie Weißbrot von Ihrem Speiseplan und setzen Sie lieber auf eine einladende Auswahl an frischen Salaten. Gehackte Früchte – frisch oder getrocknet – sowie Nüsse und Samen sind eine gute Möglichkeit, ihnen mehr Biss zu verleihen. Und was die Dressings angeht, sind fruchtige Chutneys und Saucen allemal besser als die kalorienreichen Varianten mit Sauerrahm und Mayo.

Unsere würzige Trockenpflaumensauce ist einfach zuzubereiten und passt wunderbar zu Fleisch, Fisch und vegetarischen Grillgerichten.

Zubereitungszeit

ca. 30 Minuten


Zutaten für ca. 625 ml:
150 g kalifornische Trockenpflaumen
1 Zwiebel (gewürfelt)
2 Knoblauchzehen (gehackt)
1 EL Öl
2 EL Tomatenmark
500 ml Ketchup
3 EL Whiskey
5 EL Worcestersauce
2 EL Apfelessig
3 EL brauner Zucker
1 TL  Salz
½ - 1 TL Chili-Pulver
1 TL geräuchertes Paprikapulver 
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Trockenpflaumen in kleine Stücke schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie glasig sind.
  2. Knoblauch, Trockenpflaumen und Tomatenmark zugeben und leicht sautieren. Ketchup, Whiskey, Worcestersauce und Apfelessig zugeben. Zucker, Salz, Chilipulver, geräucherten Paprika und Pfeffer unterrühren.
  3. Sauce zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten lang köcheln lassen – dabei gelegentlich umrühren. In saubere Gläser füllen und luftdicht verschließen, sobald sie abgekühlt ist. Die Sauce hält sich 4 Wochen lang.

*Unser Tipp: Wussten Sie, dass Ihr Fleisch mit unserem Pflaumen-Trunk noch zarter wird? Sein fruchtiger Geschmack passt sowohl zu Geflügel als auch zu rotem Fleisch. Und wenn Sie Kebab-Spieße zuerst in Wasser einweichen, sverbrennen sie nicht so leicht.

Suchen Sie noch nach Rezeptideen für Desserts und Fingerfood? Dann schauen Sie doch gleich mal in unser kostenloses, 16-seitiges Rezeptheft.

So halten Sie einen grummeligen Bauch in Schach

Die schönsten Grillfeste behält man aus gutem Grund in Erinnerung. Lassen Sie sich also bloß nicht den Spaß verderben, weil ihre Lebensmittel es sind. Rtv gesund & vital zufolge nehmen Lebensmittelvergiftungen im Sommer deutlich zu. Ja, sie verdoppeln sich fast. Denn bei Hitze werden Lebensmittel schneller schlecht. Und Salmonellen, Bakterien und toxische Stoffe lassen ihren Magen und Darm plötzlich Achterbahn fahren. Igitt! Auf der Website des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit finden Sie viele hilfreiche Tipps, damit Sie diesen Sommer von bösen Überraschungen verschont bleiben.

Viel Spaß und essen (und bleiben) Sie gesund!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Gesünder naschen – geht doch!

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Juli 07, 2016

Naschen. Das gehört heute einfach dazu. Und es ist wichtig. Doch Vorsicht: Nicht alle Knabbereien sind gleich! Wie können Sie also das Thema Naschen gesund angehen ohne auf die praktischen, aber kalorienreichen und nährstoffarmen Angebote hereinzufallen, wenn Sie der kleine Hunger überfällt?

Gesunde Snacks spielen eine wichtige Rolle in der Ernährung

Übermäßiges Essen – gleich welcher Art – führt auf lange Sicht sehr wahrscheinlich zu einer Gewichtszunahme. Und ungesunde Naschereien – wie Chips, Kekse und Limonaden – sollten ohnehin begrenzt werden und eher als seltene Belohnung gelten. Es gibt allerdings überzeugende, wissenschaftliche Belege dafür, dass nährstoffreiche Knabbereien Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung sein können – und müssen. Der Mayo Clinic zufolge können gesunde Snacks nicht nur kurzfristig helfen, den Hunger zu stillen. Sondern sie verhindern auch mit großer Wahrscheinlichkeit langfristig, dass man bei Tisch alles in sich hineinstopft, was geht. Allerdings ist der Trick dabei, Snacks zu wählen, die dem Hunger den Garaus machen und die gleichzeitig ernährungsphysiologisch vorzüglich sind, weil sie wenig Kalorien haben.

Kinderkram

Wenn es um Kinder geht, sind die oben genannten Belege für die wichtige Rolle des Naschens, noch überzeugender. Denn in der Kindheit wächst der junge Körper rasant und alle Eltern würden zustimmen, dass ihre Kinder schnell in die Höhe schießen. Aber Kinder haben kleinere Mägen als Erwachsene. Das bedeutet, dass sie in der Regel schneller satt sind. Laut einer WHO-Studie von 2009 kann Naschen eine gute Möglichkeit sein, den zusätzlichen Nährstoffbedarf von Kindern zu decken und ihre normale Entwicklung zu unterstützen. Hier geht (fast) nichts über kalifornische Trockenpflaumen. Sie sind als Zutat unglaublich vielseitig, dazu lecker, sättigend, ernährungsphysiologisch optimal und können direkt aus der Packung gefuttert werden. Oder Sie probieren mal unser Rezept für Pflaumen-Kokos-Energiebällchen. Die Energiebällchen sind gesund, lecker, einfach zu machen und halten sich bis zu einer Woche!

Trends beim Naschen

In unserer hektischen Gesellschaft von heute ist die Versuchung groß, zu einem schnellen Fertigprodukt – wie etwa einem Müsliriegel – zu greifen, wenn der Magen knurrt. Noch dazu, wenn clevere Werbung uns gesundheitliche Vorteile suggeriert. Ernährungswissenschaftler sind sich allerdings einig, dass nicht alle Müsliriegel gleich sind! In vielen von ihnen steckt reichlich raffinierter Zucker und sie können genauso viele gesättigte Fettsäuren enthalten wie herkömmliche Süßwaren.

Ein neuer Mintel-Report zum Thema Naschen legt nahe, dass die Vorliebe für gesunde Lebensmittel wächst. Und junge Menschen – die Generation Y der 21- bis 38-Jährigen zum Beispiel – naschen, um sich besser konzentrieren und mehr leisten zu können – dabei naschen 39 % wegen des Energiekicks. Mit kalifornischen Trockenpflaumen können sie übrigens viele Ansprüche an ihren Snack abhaken.

  • Süß (Trockenpflaumen enthalten von Natur aus Zucker – sind also ohne Zuckerzusatz.)
  • Ausgesprochen lecker
  • Nährstoffreich 
  • Niedriger glykämischer Index (GI) von 29, was bedeutet, dass ihr Zucker bei der Verdauung relativ langsam freigesetzt wird. Dies wiederum hilft, zu vermeiden, dass der Blutzuckerspiegel Achterbahn fährt, wie das bei anderen Knabbereien der Fall sein kann.

Denn es macht Sinn, einen kleinen Vorrat von Knabbereien zu haben, auf die Sie leicht zurückgreifen oder aus denen Sie schnell einen kleinen Snack zaubern können. Ideal ist alles, was Sie schon vorher zubereiten können und das ihre ganze Familie mag. Denn das können Sie sogar unterwegs essen. Wir denken dabei an Vesperboxen für die Schule, kleine Energiekicks vor oder nach dem Training oder eine 'Pause-Jause' fürs Büro. Sie probieren mal unser Rezept für Pflaumen-Kokos-Energiebällchen. Die Energiebällchen sind gesund, lecker, einfach zu machen und halten sich bis zu einer Woche!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Roter Power-Smoothie

kalifornische trockenpflaumen - Mittwoch, Juni 22, 2016

Smoothies sind ein Must im Sommer. Und die besten sind lecker, machen satt und sorgen für einen tüchtigen Energiekick. In unserem roten Power-Smoothie werden Pflaumen-Trunk, Heidelbeeren, Joghurt und etwas Honig einfach zusammengemixt – und fertig ist ein leuchtend-roter, leckerer Durstlöscher. Dieses Rezept wird bei Ihrer Familie garantiert ein Dauerbrenner!

Zutaten

1 Tasse SUNSWEET Trockenpflaumen
1 Tasse gefrorene Blaubeeren
½ Tasse fettarmer Naturjoghurt
1 EL Honig
2 Eiswürfel 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten zusammengeben und mixen, bis eine glatte Flüssigkeit entsteht. Weitere Eiswürfel hinzufügen, falls Sie einen dickeren Smoothie bevorzugen. 

Bohnensalat

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Juni 09, 2016

Sommer. Das Leben sollte jetzt einfach sein. Für Menschen, die am Reizdarmsyndrom mit Verstopfung leiden ist es das leider nicht. In unserer Broschüre, Ernährung bei Reizdarmsyndrom (RDS) und Verstopfung , die wir zusammen mit dem IBS Network UK entwickelt haben, finden Sie viele Ernährungstipps und Rezepte. Etwa für unseren tollen Bohnensalat. Den können Sie nach Belieben zubereiten: mit Salatblättern als Grundlage. Dann noch eine Dose gemischte Bohnen und kleingeschnittenes Gemüse dazu – wie Möhren, Avocados. Fertig ist ein bunter Salat. Ganz einfach!

Zutaten

Gemischte Salatblätter
Gemischte Bohnen aus der Dose, abgespült      
Tomate, gehackt
Gurke, gehackt
Avocado geschält, entkernt und in Würfel geschnitten
Karotten, gerieben
Feta-Käse, nach Belieben
Dressing: Essig, Kräuter, Gewürze
Samen: Leinsamen (Flachs), Sonnenblumenkerne, Sesamsamen, Kürbiskerne, Chiasamen
Beilagen (optional): Gebackene Süßkartoffel, Vollkornreis, Quinoa, Couscous, Vollkornbrot 

Zubereitung

  1. Machen Sie sich Ihren eigenen Salat – mit einer beliebigen Auswahl aus den hier aufgeführten Zutaten oder anderen Zutaten Ihrer Wahl. Die Bohnen und Samen machen den Salat reich an Ballaststoffen. Daher probieren Sie es zunächst mit kleineren Portionen, um die Verträglichkeit für Sie auszutesten.
  2. Blätter, Bohnen, Tomatenstückchen, Gurkenstückchen, Avocadowürfel, geriebene Karotte und Feta in einer Schüssel mischen. Dressing Ihrer Wahl darübergeben und Samen darüber streuen.
  3. Zusammen mit einer der hier vorgeschlagenen Beilagen servieren.

Beitrag zu einem positiven Körpergefühl – pünktlich zum Sommeranfang!

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Mai 05, 2016

Ein negatives Körperbild kann uns daran hindern, glücklich und gesund zu sein. Spielen Sie daher lieber Ihre Stärken aus, damit Sie pünktlich zum Sommeranfang ein positives Körpergefühl entwickeln. Und wir verraten Ihnen ein kleines Geheimnis: Ihr Kopf spielt dabei mindestens eine so große Rolle, wie Ihr Körper!

Willkommen Vielfalt – auch bei Puppen

Jahrzehntelang stand Mattel in der Kritik, Körpermaße zu fördern, die – ohne drastische chirurgische Eingriffe – für die meisten Menschen unerreichbar sind. Jetzt hat das Unternehmen dem öffentlichen Druck endlich stattgegeben und eine Serie von Barbie-Puppen entwickelt, die eher den Proportionen echter Frauen entsprechen. Das neue Sortiment umfasst verschiedene Körpertypen – groß, kurvig und zierlich – und eine breitere Palette von Hautfarben, Haarfarben und anderen Merkmalen. Diese Veränderungen sind längst überfällig. Einem Kommentar im Time Magazine zufolge gab es Zeiten, in denen der Mangel an Körpervielfalt bei den Barbies bestenfalls total veraltet wirkte und im schlimmsten Fall geradezu beleidigend. Es spielt nun mal eine Rolle, welche Einstellung wir zu unserem Körper haben.

Das Körperbild ist entscheidend

Wie wir die Größe und Proportionen sowie das allgemeine Erscheinungsbild unseres Körpers empfinden, wirkt sich auf unser Selbstvertrauen aus – entweder positiv oder negativ. Ein geringes Selbstvertrauen – das gilt für jeden Aspekt an uns – kann unser Selbstwertgefühl beeinflussen, so dass es uns schwerer fällt, neue Dinge auszuprobieren. Auch wenn diese neuen Dinge vielleicht dazu führen, dass wir mit unserem Körper zufriedener sind! Dazu zählt, ein paar neue, gesunde Rezepte auszuprobieren oder uns für einen schweißtreibenden Trainingskurs anzumelden, der uns vielleicht Spaß macht.

Ein negatives Körperbild kann uns also daran hindern, glücklich und gesund zu sein. Umgekehrt – so die Erkenntnisse in einem Bericht von gov.uk, – führt ein positives Körperbild dazu,

  • dass wir eine gesunde Lebensweise anstreben, gut essen und trainieren;
  • dass wir unseren Körper mit Respekt behandeln;
  • dass wir uns selbst schützen, z. B. indem wir Websites / Zeitschriften meiden, die bestimmte Schönheitsideale fördern

Aber wie genau schaffen wir das?

Die Bewegung der positiven Psychologie

Martin Seligman ist international ein Impulsgeber in der sogenannten Positiven Psychologie. Mit seiner beeindruckenden Arbeit konzentriert er sich auf die Förderung der psychischen Gesundheit. Also darauf, ein Leben zu leben, das möglichst sinnvoll ist. Indem wir uns auf unsere persönlichen Stärken fokussieren, können wir Seligman zufolge unser Selbstwertgefühl steigern. Damit fällt es uns leichter, uns für einen gesunden Lebensstil zu entscheiden. Aber auch viele wichtige neue Dinge auszuprobieren! Er schlägt vor, dass Sie sich Gedanken darüber machen, was Sie anregt, was Sie beflügelt anstatt erschöpft, was Sie fröhlich stimmt und begeistert – und sich dann genau auf diese Dinge zu konzentrieren.

Spielen Sie Ihre Stärken aus

Da der Sommer vor der Tür steht, kommen hier unsere drei Lieblingstipps, mit denen Sie ein postives Körpergefühl entwickeln. Und dreimal dürfen Sie raten: Ihr Kopf spielt dabei mindestens eine so große Rolle, wie Ihr Körper!

  1. Ignorieren Sie möglichst das gesellschaftliche Ideal vom perfekten Körper: Ohne persönlichen Stylisten, schmeichelnde Beleuchtung und retuschierte Fotos würden selbst die Models auf den Zeitschriftentiteln nicht aussehen wie Models!
  2. Nehmen Sie sich so an, wie Sie sind: nämlich einzigartig. Freuen Sie sich daran und holen Sie das Beste aus sich raus. Und denken Sie immer daran: Wenn Sie sich gut fühlen, strahlen Sie Selbstbewusstsein aus – was könnte attraktiver sein!
  3. Essen Sie gut, damit Sie vor Energie strotzen. So kriegen Sie eher Lust, zu trainieren. Und wissen Sie was? Sie werden am Ende aus allen Knopflöchern strahlen!

Gutes Gelingen!

PS: Schauen Sie sich unbedingt unsere Sammlung fantastischer – und gesunder! –Rezepte an. Und lassen Sie sich davon inspirieren, mal etwas Neues zu probieren.

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Frühstücksleitfaden für Anfänger

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, April 21, 2016

Der Begriff Frühstück geht etymologisch bis ins 15. Jahrhundert zurück und bedeutete ursprünglich „das frühmorgens gegessene Stück Brot“. Der englische Begriff „Breakfast“ bedeutet so viel wie „Fastenbrechen“, d. h. nach der langen Nachtpause wird die „Fastenzeit“ durch das Frühstück beendet, weil es die erste Mahlzeit des Tages ist. Aber was ist so wichtig am Frühstück? Wenn Sie weiterlesen, erfahren Sie mehr!

Frühstück – was ist daran so besonders?

Das amerikanische Nationale Zentrum für Gesundheitsstatistik untersucht Initiativen zum Abnehmen in einem statistisch signifikanten Umfang. Die Ernährungsberaterin Kristin Kirkpatrick stellte durch die Erkenntnisse des Zentrums fest, dass „mehr als 70 Prozent all derjenigen, die abgenommen haben und ihr neues Gewicht dann hielten, täglich frühstücken." Und Untersuchungen, die im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurden, legen nahe, dass diejenigen, die während einer klinischen Studie ein Frühstück zu sich nahmen, mehr Energie durch körperliche Betätigungen verbrauchten, als diejenigen, die das Frühstück ausließen.

Aber kann das Auslassen von Mahlzeiten beim Abnehmen helfen?

Das Auslassen von Mahlzeiten – und das gilt für jede Mahlzeit – ist keine gute Idee, weil das zu Mattigkeit führen kann. Dadurch haben Sie wahrscheinlich weniger Energie für körperliche Betätigungen, sind ständig hungrig und greifen eher zu ungesunden Zwischenmahlzeiten, um Ihre Energiedepots wieder aufzufüllen. Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, wissen wir instinktiv, dass sich die Aufnahme der Kalorienmenge über unser Essen mit der Kalorienmenge, die wir durch Bewegung verbrennen, die Waage halten muss, um ein gesundes Gewicht zu halten. Eigentlich ganz einfach!

Ein willkommener Schubs in Richtung Fünf-am-Tag

Unsere Ernährung hat einen enormen Einfluss sowohl auf unser körperliches als auch auf unser seelisches Wohlbefinden. Daher ist eine vernünftige Einstellung zu einer gesunden Ernährung so wichtig. Das Frühstück ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, ein paar zusätzliche Portionen Obst und Gemüse auf unsere Teller zu packen. Und schwupp, sind wir unseren Fünf-am-Tag, die wir so dringend brauchen, ein gutes Stück näher!

Trockenpflaumen sind nicht nur süß und superlecker, sondern sie sind auch reich an Ballaststoffen, praktisch fettfrei und enthalten von Natur aus Zucker. Zudem stecken sie voller Nährstoffe, die einen wertvollen Beitrag zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährung leisten. Wenn die Zeit knapp ist, und Sie gar keine andere Möglichkeit haben, als Ihr Frühstück unterwegs zu essen, sind Trockenpflaumen – direkt aus der Packung genossen – eine bequeme und trotzdem gesunde Option. Und wenn Sie ganz viel Zeit haben, bereichern Trockenpflaumen Ihr Frühstück in vielen Variationen.

Beeindrucken Sie Ihre Familie beim Frühstück – mit Trockenpflaumen!

  • Eine Handvoll Trockenpflaumen – grob gehackt – ist eine köstlich-fruchtige Ergänzung der Lieblingscerealien Ihrer Familie. Sie treiben Ihre Nährstoffquote schon frühmorgens in die Höhe und machen einen guten Anfang für Ihr Fünf-am-Tag-Ziel.
  • Püriert und auf warmen Toast gestrichen, sorgen unsere kalifornischen Früchtchen für einen einfachen, sättigenden und super-leckeren Start in den Tag.
  • Wenn Sie Trockenpflaumen mit frischem Obst, Joghurt, Säften und Milch- oder Sojaprodukten Ihrer Wahl mixen, verleihen Sie Ihren Smoothies ein wunderbar intensives Aroma.

Mehr köstliche Inspirationen für tolle Frühstücksrezepte finden Sie unter der Rubrik “Frühstück” auf unserer Rezeptseite.

Na wenn’s das nicht wert ist, dafür etwas früher aus den Federn zu springen!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Reichen ‘5 am Tag’ noch aus? Wenn es um Obst und Gemüse geht, ist mehr auf jeden Fall mehr.

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, April 07, 2016

Es gibt wissenschaftliche Studien, die nahelegen, dass ‘5 am Tag’ nicht mehr ausreichend sein könnten. Wie können wir also sicherstellen, dass unsere Familie die Menge an Obst und Gemüse bekommt, die sie für eine optimale Gesundheit braucht? Gleichzeitig müssen wir das Thema Obst und Gemüse bei Tisch auch möglichst interessant für unsere Lieben machen – und natürlich lecker.

Endlich ist er da – der Frühling. Und mit ihm die Zeit des Neubeginns. Zeit, die Trägheit und Folgen des ausschweifenderen Lebens abzuschütteln und wieder zu Ihren gesunden Lebensgewohnheiten zurückzukehren. Schauen Sie nach vorne: zuversichtlich, positiv und dankbar. um die Trägheit des Winters abzuschütteln, Routinen zu überarbeiten wir die bestmögliche Chance auf gesunde Leben zu geben und in Richtung der Sommer mit Zuversicht, Positivität und Dankbarkeit zu treten. Puh! Und der optimale Brennstoff für all das? Leckeres Obst und Gemüse und viel davon!

Also reichen 5 am Tag noch aus?

Die ‘5 am Tag’ Richtlinie für Obst und Gemüse wurden 1990 eingeführt – aufgrund der Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation. Ziel war es, das Risiko von Herzerkrankungen, Schlaganfall, Diabetes und Adipositas zu senken. Fast ein Drittel von uns tun sich schwer damit, regelmäßig ihre ‘5 am Tag’ einzuhalten. Doch eine 12-Jahres-Studie – über die Jahre 2001-2013 – vom University College in London belegt, dass wir gut daran täten, wenn wir die Portionen der offiziellen Richtlinien tatsächlich verdoppeln würden. Ab sofort sollten wir uns also 10 Portionen Obst und Gemüse zum Ziel machen, um unser Risiko, früher zu sterben, signifikant zu senken. Die Hauptautorin der Studie, Dr. Oyinlola Oyebode, gab folgende Aussage zu Protokoll: „Die klare Botschaft ist, dass je mehr Obst und Gemüse Sie essen, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass Sie frühzeitig sterben. Mein Rat ist daher: egal, wie viel Sie derzeit an Obst und Gemüse essen, essen Sie unbedingt mehr.“

Vielfalt: die Würze eines gesunden Lebens

Ob Ihr Obst und Gemüse konserviert, frisch, gefroren oder getrocknet ist – wie etwa unsere leckeren kalifornischen Trockenpflaumen – jede Form gilt für Ihre ‘5 am Tag’. Das sind doch tolle Nachrichten, vor allem, wenn Sie sich jetzt das ehrgeizigere Ziel von zehn Portionen pro Tag setzen! Der Trick ist, das Thema interessant zu halten, damit es für Sie und Ihre Familie nicht langweilig wird. Und eine wirklich gute Möglichkeit damit das gelingt ist es, zu versuchen – für so viele Ihrer Mahlzeiten wie möglich – schwerpunktmäßig saisonale Zutaten auf den Speiseplan zu setzen.

Hätten Sie gedacht, dass nur drei Trockenpflaumen als eine Ihrer täglichen Portionen gelten? Das sind doch tolle Nachrichten, vor allem, wenn Sie sich jetzt das ehrgeizigere Ziel von zehn Portionen pro Tag setzen! Der Trick ist, das Thema interessant zu halten, damit es für Sie und Ihre Familie nicht langweilig wird. Und eine wirklich gute Möglichkeit damit das gelingt ist es, zu versuchen – für so viele Ihrer Mahlzeiten wie möglich – schwerpunktmäßig saisonale Zutaten auf den Speiseplan zu setzen. Unsere Rezeptseiten bieten viele Inspirationen fürs Frühstück, Mittag- und Abendessen, aber auch für Salate, Desserts und süße Naschereien etc. Sie sind also wie dafür gemacht, Ihre Ziele zu schaffen.

Saisonale Freuden

Der Wechsel der Jahreszeiten hat etwas für sich. Denn wir können uns damit die natürliche Vielfalt zunutze machen: die Aromen, die Texturen, die Düfte und die Farben von saisonalen Lebensmitteln. Und es ist eine wunderbare Möglichkeit für Sie und Ihre Familie, für Abwechslung auf dem Tisch zu sorgen, indem Sie das ganze Jahr über viele verschiedene Lebensmittel ausprobieren. Bärlauch, Morcheln und Salat-Grundzutaten wie Frühlingszwiebeln, Kresse und Rauke sind gerade jetzt ausgezeichnet und sind ideal für leichtere Frühlingsgerichte, die uns jetzt natürlich besser schmecken, als die schwereren Wintergerichte. Und wenn Sie sich schon für die saisonalen Freuden begeistern, dann versuchen doch auch gleich mal, Ihr eigenes Obst und Gemüse anzubauen!

Marke Eigen-Anbau!

Obst und Gemüse selbst zu ziehen, ist einfacher als Sie vielleicht denken. Der eigene Gemüseanbau – in einem erhöhten Beet oder auch nur in ein paar Töpfen – ist ein guter Trick, um die ganze Familie raus an die frische Luft zu kriegen. Und selbst die schwierigsten Esser mögen gesunde Lebensmittel – wenn sie beobachten konnten, wie diese aus dem Samen gewachsen sind – und überzeugt sie, mal etwas Neues zu probieren. Für Kinder aller Altersgruppe hat es wirklich etwas geradezu Magisches, wenn aus einem kleinen Samen eine leckere Pflanze sprießt. Salate machen dafür ein super-einfachen Anfang: Ein sonniger Platz. Viel Wasser. Und man kann echt nichts falsch machen.

Zu guter Letzt ...

... können Sie hier entdecken, wie wir zu ökologischem Anbau stehen:

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Vegetarische Tortilla Wraps mit getrockneten Pflaumen aus Kalifornien

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, März 24, 2016

Haben Sie genug von matschigen Sandwiches und unscheinbaren Backwaren? Mögen Sie lieber etwas Frisches, das sich gut mitnehmen lässt? Dann verabschieden Sie sich vom faden Mittagshappen und probieren Sie mal unsere leckeren vegetarischen Tortilla Wraps. Ob an Ihrem Schreibtisch oder bei einem Frühlingspicknick. Die bringen Farbe in Ihre Mittagspause, wo auch immer Sie die Wraps essen!

Zutaten

1 reife Avocado (z.B. Hass)
3-4 TL Sambal Oelek
abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Limette
Salz
1/4 Eisbergsalat (ca. 150 g, möglichst grüne Blätter)
1 Stiel Staudensellerie
4 weiche Tortilla-Wraps (à 58 g)
200 g körniger Frischkäse (0,8 % Fett i.Tr.)
200 g getrocknete Pflaumen aus Kalifornien

Zubereitung

  1. Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale löffeln. Avocado mit einer Gabel zerdrücken. Sambal und Limettenschale zugeben und verrühren. Mit Salz abschmecken. Eisbergsalat in feine Streifen schneiden, abbrausen und gut trockenschleudern. Staudensellerie abspülen, putzen und in sehr feine Streifen schneiden.
  2. Tortilla-Wraps zuerst mit Avocado-Creme, dann mit körnigem Frischkäse bestreichen. Eisbergsalat bis etwa zur Hälfte darauf verteilen. Staudenselleriestreifen und Backpflaumen längs darauf legen. Die Wraps fest aufrollen und schräg in der Mitte einmal durchschneiden. 

Bewegung, das „Wundermittel". Tipps, wie es für Sie am besten funktioniert.

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, März 17, 2016

Sie bezeichnen sie als „Wundermittel" ... sie ist kostenlos, sie wirkt sofort, sie ist gesellig, sie macht Spaß, sie ist geeignet für alle Altersklassen und sie geht bei gutem Wetter wie bei schlechtem Wetter. Und jetzt ist es sogar wissenschaftlich erwiesen, dass sie dabei helfen kann, das Risiko, schwer zu erkranken, verringern kann. Überhaupt kann sie Ihnen helfen, ein gesünderes und glücklicheres Leben zu führen. Die Rede ist hier von ... Bewegung! Überrascht Sie das etwa?

„Wenn Bewegung eine Pille wäre, wäre sie eine der kostengünstigsten Medikamente, die jemals erfunden wurden", so der Gesundheitsberater Dr. Nick Cavill.

Die vielen Vorteile von regelmäßiger Bewegung

Es stimmt tatsächlich, dass die positiven Argumente, die für regelmäßige Bewegung sprechen, wirklich nicht überbewertet werden können. Menschen, die sich viel bewegen, merken das nicht nur an Ihrer guten Gesundheit, weshalb sie ein glücklicheres Leben genießen können. Denn Bewegung kann in vielen Bereichen Beschwerden vorbeugen. Unter anderem:

  • Verdauungsbeschwerden
  • Verstopfen der Herzkranzgefäße und Schlaganfall
  • Typ 2 Diabetes
  • bestimmte Arten von Krebs
  • Arthrose, Hüftfrakturen und Stürze (bei älteren Menschen)
  • Depression
  • Demenz

*Quelle: http://www.nhs.uk/Livewell/fitness/Pages/whybeactive.aspx

Wieviel sollten wir uns bewegen?

Keine Frage: es ist auf jeden Fall wichtig, täglich aktiv zu sein. Im Laufe einer typischen Woche sollten Erwachsene als Faustregel mindestens 150 Minuten Bewegung anstreben. Das fällt allerdings im Winter besonders schwer. Denn wenn die Tage kurz sind, das Wetter mies und – besonders in der Weihnachtszeit – die Anforderungen der heutigen Zeit schier nicht zu bewältigen, vernachlässigt man gesunde Gewohnheiten nur allzu leicht. Da ist der Frühling die perfekte Zeit für einen Neuanfang. Zeit, um die Trägheit – sowohl in mentaler als auch physischer Hinsicht – und Folgen des ausschweifenderen Lebens abzuschütteln und wieder zu Ihren gesunden Lebensgewohnheiten zurückzukehren. Dann können Sie sich so richtig auf den Sommer freuen: zufrieden, gutgelaunt und energiegeladen. Also, worauf warten Sie?

5 Tipps, um Sie auf Trab zu bringen!

  1. Wählen Sie etwas, das Sie wirklich gerne machen. Ob laufen oder radfahren oder im Haus rumhüpfen wie ein Teenager!
  2. Tun Sie sich mit ähnlich begeisterten Menschen zusammen, damit erhöhen Sie den Spaßfaktor und halten sich viel eher an die Vereinbarungen, die Sie getroffen haben.
  3. Erweisen Sie sich als Multitalent. Wir sind in diesen Tagen alle ziemlich beschäftigt. Da ist es eine gute Motivation, unsere Aktivitäten zu bündeln. Verbringen Sie Zeit mit den Kindern, führen Sie den Hund Gassi und kommen Sie mal ordentlich ins Schwitzen, indem Sie ein bewegungsintensives Ballspiel im Park organisieren. Oder probieren Sie’s mit Ärmelhochkrempeln, Stereoanlageaufdrehen und Frühjahrsputzmachen. Oder was immer Ihnen sonst in dieser Richtung einfällt!
  4. Machen Sie die körperliche Bewegung zu einem integralen Bestandteil Ihres Alltags. Wenn es Sie besondere Anstrengung kostet, fangen Sie womöglich an, irgendwelche Ausreden zu erfinden und das Thema Bewegung rutscht auf Ihrer Prioritätenliste ganz nach hinten.
  5. Und schließlich ... versuchen Sie eben keine Ausreden zu machen. Ja, unser Leben verbringen wir heutzutage in der Regel eher im Sitzen. Und ja, wir sind Sklaven unserer Technologie. Aber wenn Sie nicht die Verantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen, wer dann?

Tanken Sie Energie fürs Training!

Wenn Sie vor dem Training eine kleine Zwischenmahlzeit essen wollen, die nahrhaft ist und gut mitzunehmen, probieren Sie es doch mal mit ein paar schlichten Trockenpflaumen. Die sind von Natur aus süß und haben einen niedrigen GI, was bedeutet, dass sie ihre Energie relativ langsam abgeben. So können Sie Ihre süßen Gelüste befriedigen, ohne mit einer plötzlichen Heißhungerattacke und Zuckerabfall rechnen zu müssen, wie das bei vielen anderen Snacks der Fall ist. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Trockenpflaumen die Verdauung anregen und eine gute Möglichkeit sind, Ihre innere Trägheit loszuwerden. Vielleicht interessiert Sie auch unser Basiswissen zum Thema Verdauung. Dabei werden Sie entdecken, welche guten Eigenschaften Trockenpflaumen noch für die Gesundheit haben.

Wir wünschen Ihnen einen glücklichen Frühling!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Erbsensuppe

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, März 10, 2016

Eine wunderbar elegante Vorspeise. Ein leichtes und köstliches Mittagessen. Eine Schüssel voller Frühlingsboten. Unsere leckere Erbsensuppe ist tatsächlich überraschend einfach zu machen. Und weil sie weniger als 300 Kalorien pro Portion hat, bekommt sie bei Ihrer Familie bestimmt einen Platz auf Ihrer Rezepte-Hitliste! Guten Appetit!

Zutaten

1 Zwiebel
1 TL Olivenöl 
400 g TK Erbsen
300 g Gemüsebrühe 
200 ml Kefir
80 g kalifornische Trockenpflaumen 
100 g Frischkäse 
Salz, Pfeffer 
4 Stiele Minze 

Zubereitung

  1. Zwiebeln fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Erbsen dazugeben und 1 Minute mitdünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen, einmal aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  2. Den Topf vom Herd ziehen und mit einen Mixstab fein pürieren. Die Suppe in eine Metallschüssel umfüllen, die Schüssel in kaltes Wasser stellen und Suppe abkühlen lassen.
  3. Kefir in die kalte Suppe rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Trockenpflaumen und Minze fein hacken und mit dem Frischkäse verrühren. Mit 2 feuchten Teelöffeln kleine Nocken formen und mit der Suppe anrichten. Mit Minze und groben Pfeffer garnieren.

Tipp: Dazu getoastetes Baguette servieren