WIR SERVIEREN IHNEN

DIE FRISCHESTEN NEWS
Sunsweet is an agricultural cooperative

Sunsweet Prunes

Blog

Hier veröffentlichen wir regelmäßig Tipps für ein gesundes Leben, neue Rezepte und andere spannende News zu Trockenpflaumen.

Anlässlich des Weltkrebstags sollten Sie selbst aktiv werden ... weil der Kampf gegen Krebs längst nicht vorbei ist.

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Februar 16, 2017

Experten gehen davon aus, dass fast ein Drittel der häufigsten Krebsarten verhindert werden könnten – durch zwei einfache Maßnahmen. Können Sie sich’s wirklich leisten, den Kopf in den Sand zu stecken? Informieren Sie sich und krempeln Sie Ihr Leben ein wenig um – damit Ihr Krebsrisiko sinkt, und das Ihrer Familie.

Der Weltkrebstag

Der Weltkrebstag wurde am 4. Februar 2000 während des Weltgipfels gegen Krebs in Paris eingeführt und hat sich inzwischen zu einer weltweiten Bewegung entwickelt. Die wichtigsten Ziele des Tages sind einfach auf den Punkt zu bringen:

  • Die Weltbevölkerung im Kampf gegen Krebs zu vereinen.
  • Millionen Menschen jährlich vor den vermeidbaren Todesfolgen zu retten.
  • Die Menschen für das Thema Krebs zu sensibilisieren – sowohl durch die Medien als es auch in ihren Köpfen zu verankern.
  • Aktuelle Informationen über die Krankheit, ihre Ursachen und vorbeugende Maßnahmen, mit denen man Krebs verhindern könnte, zu veröffentlichen.
  • Menschen, Gesundheitsorganisationen und Regierungen weltweit dazu zu bringen, aktiv gegen Krebs vorzugehen.

Krebs: Die Statistiken

Ziemlich ernüchternd, die Statistiken zum Thema Krebs: Weltweit sterben jährlich mehr als 8 Millionen Menschen an der Krankheit. Die Hälfte davon – rund 4 Millionen Menschen – sterben vorzeitig im Alter zwischen 30 und 69 Jahren, weil sie an Krebs leiden. Dabei wird die Zahl der Krebsfälle in den kommenden Jahren eher steigen.

Wir können selbst einiges beitragen

Doch trotz aller Statistiken gibt es viele Gründe für uns, optimistisch zu sein. Denn die Forschungsergebnisse, die von den Organisatoren des Weltkrebstags veröffentlicht werden, legen nahe, dass bis zu einem Drittel der häufigsten Krebsarten durch zwei sehr einfache Maßnahmen verhindert werden können:

  1. ) Durch eine ausgewogene sowie nährstoffreiche Ernährung und damit ein gesundes Gewicht.
  2. Durch regelmäßige Bewegung.

Das lässt hoffen!

Welche Rolle ‘5-am-Tag’ spielen

Die ‘Fünf-am-Tag-Richtlinie’ für den Verzehr von Obst und Gemüse basieren auf Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation und wurden 1990 mit dem Ziel eingeführt, die Gesundheit der Weltbevölkerung zu fördern. Dabei tun sich viele schon schwer, täglich überhaupt fünf Portionen Obst und Gemüse zu essen. Trotzdem belegt eine Studie des University Colleges in London, dass wir sogar die doppelte Portion bräuchten, wenn sie unserer Gesundheit nutzen soll. Dr. Oyinlola Oyebode, die Autorin der Studie, sagt: „Die klare Botschaft ist, dass je mehr Obst und Gemüse Sie essen, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass Sie frühzeitig sterben. Mein Rat ist daher: egal, wie viel Sie derzeit an Obst und Gemüse essen, essen Sie unbedingt mehr.“

Gut zu wissen, dass es dabei egal ist, ob Ihr Obst und Gemüse aus der Dose kommt, oder frisch, gefroren beziehungsweise getrocknet ist – wie etwa unsere leckeren kalifornischen Trockenpflaumen. Alles zahlt auf Ihr ‘Fünf-am-Tag’-Konto ein. Falls Sie noch ein paar Anregungen brauchen, sind unsere Rezept-Seiten vollgepackt mit Vorschlägen, die jede Menge Obst und Gemüse enthalten!

Bleiben Sie aktiv

Ein aktiver Lebensstil – mit viel Bewegung während des ganzen Tages – ist wirklich wichtig. So sollten Erwachsene mindestens 150 Minuten Bewegung während einer durchschnittlichen Woche anstreben. Das ist allerdings leichter gesagt, als getan, wenn man so vielbeschäftigt ist, wie wir heutzutage. Wenn man gut plant, ist es aber nicht unmöglich.

Verabreden Sie sich doch mit Ihrer Freundin oder Ihrem Freund zu einem wöchentlichen „Schwatz-Lauf“, statt zum „Kaffeeklatsch“.

Und ernennen Sie Eintopfgerichte zu Ihren erklärten Lieblingen: während diese garen, kann die ganze Familie draußen einen Spaziergang rund um den Block machen, ein bisschen im Garten arbeiten oder sich bei einem schweißtreibendes Ballspiel austoben. Oder noch besser, Sie machen alle drei!!

Verabreden Sie sich mit der Familie und Freunden und unternehmen Sie gemeinsam etwas, das Sie aus Ihrer Komfort-Zone holt: ob Kletterwände erklimmen, Indoor-Skaten oder Slacklining ... es gibt so vieles, das Sie ausprobieren können!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Tschüss, Schnupfen & Co.

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Januar 19, 2017

Können Sie sich diesen Winter sämtliche Viren vom Leib halten? Vielleicht, indem Sie sich wieder auf einen einfachen, gesunden Lebensstil besinnen und reichlich Herzhaftes und Nährstoffreiches essen. Dazu viel Bewegung und – ganz altmodisch – Ruhe und Entspannung! So haben Sie und Ihre Familie gute Chancen, gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen!

Na, was meinen Sie? Können Sie und Ihre Familie sich diesen Winter sämtliche Viren vom Leib halten? Wir wollen nicht zu viel versprechen, aber wenn Sie sich wieder auf einen einfachen, gesunden Lebensstil besinnen und reichlich Herzhaftes und Nährstoffreiches essen und sich viel Bewegung sowie – ganz altmodisch – Ruhe und Entspannung gönnen, dann haben Sie und Ihre Lieben gute Chancen, gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen!

Gerade jetzt ist es verlockend, Ihre Messlatte bezüglich eines gesunden Lebensstils hochzulegen. Gute Vorsätze zum Jahreswechsel können durchaus Spaß machen. Doch selbst, wenn Sie diese ernst nehmen – ist es bekanntlich schwierig, sie auf Dauer umzusetzen. Dann machen die positiven Absichten vom Neujahrsabend schnell einem „Versagens-Gefühl“ Platz. Deshalb macht es mehr Sinn, sich ein breiteres Spektrum an guten Vorsätzen rund um die Ernährung, Bewegung und das emotionale Wohlbefinden vorzunehmen. Damit Ihnen die Puste nicht vorzeitig ausgeht.

Tanken Sie auf: mit nährstoffreichem, selbstgekochtem Essen

Unser Leben ist hektisch. Deshalb kann es – aller guten Absichten zum Trotz – nach einem langen anstrengenden Tag schwierig sein, gut zu essen. Zumal es wiederum leicht ist, nach Convenience-Produkten zu greifen, die wenige Nährstoffe enthalten und uns kaum Energie geben. Was nun? Hier ist ein wenig Vorausplanung gefragt. Investieren Sie ein paar Stunden Ihrer Zeit, um gleich mehrere Portionen von Suppen und Eintöpfen auf einmal zu kochen und dann einzufrieren. Das ist der deutlich bessere Weg, auf „Fertiggerichte“ zurückzugreifen, weil sie wesentlich energiereicher sind. Und wenn Sie ein paar richtig leckere Auflauf-Rezepte in petto haben, ist Ihr Abendessen ebenfalls blitzschnell fertig: einfach kurz zubereiten, rein in den Ofen damit, sich warm einpacken und bei einem kurzen Spaziergang zu sich kommen ... während das Essen gart!

Clever naschen

Naschen gehört zu unserem modernen Leben einfach dazu. Allerdings sind nicht alle Leckereien und Snacks gleich! Daran sollten Sie immer denken. Wenn Sie ausgehungert sind, ist der schnelle Griff zu einer Handvoll Trockenpflaumen ideal. Hätten Sie gedacht, dass Trockenpflaumen jede Menge Vitamin B6 enthalten? Das hilft, gerade jetzt ein gesundes Immunsystem zu unterstützen!

Nix wie raus an die frische Luft

Auch wenn das Wetter draußen noch so schrecklich ist, an die frische Luft zu gehen ist einfach herrlich. Ganz bestimmt! Es hat was, sich an einem Wintertag dick einzupacken und einen ausgedehnten Spaziergang zu machen, weil es unsere Laune sofort merklich hebt. Das ist übrigens wissenschaftlich belegt. Eine Kombination von Frischluft und dem erhöhten Sauerstoffgehalt in unserem Blut, infolge der Bewegung hilft, die Wohlfühlchemikalie Serotonin freizusetzen.

Entspannung kann man lernen

Stress kann für Ihren Körper genauso schlimm sein wie für Ihren Kopf. Allerdings ist Stress in diesen besonders hektischen Zeiten nahezu unvermeidlich. Daher lohnt es sich, ein paar bewährte Techniken parat zu haben, wenn der Druck steigt. Es ist zwar nicht eindeutig bewiesen, aber eine Verbindung zwischen erhöhtem Stress und einem geschwächten Immunsystem scheint logisch. Üben Sie sich daher in Achtsamkeit, gehen Sie mit einem Freund spazieren, genießen Sie ein heißes Bad, kochen Sie ein köstliches Essen für sich und Ihre Lieben – oder was auch immer Ihnen sonst noch hilft, sich zu entspannen!

Kurz: Bleiben Sie dieses Jahr Ihrem Entschluss treu, gesund, glücklich und aktiv durch den Winter zu kommen. Und genießen Sie es!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Grillen wie der Profi: Tipps und Tricks samt Rezept für unsere pikante Trockenpflaumensauce

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Juli 21, 2016

Sommer: die beste Zeit fürs entspannte Beisammensein und Essen mit der Familie und Freunden. Und was ist für viele der vergnügliche Höhepunkt an einem langen, faulen Sommertag? Genau – das Grillen! Schauen Sie sich doch gleich mal unsere Tipps und Tricks an. Damit beim Grillen der Spaß – und die Gesundheit – nicht zu kurz kommen.

Meister des Grills!

Was hat es bloß mit dieser Zeit des Jahres auf sich, dass sich so viele Männer zum Meister des Grills aufschwingen? Ist es eine Reminiszenz an die alten Tage der Jäger und Sammler? Geht’s um das Ritual des Feueranzündens ... der Nervenkitzel einer – wenn auch eher geringen – Gefahr, die damit einhergeht? Die Freude, in der Natur zu sein? Das Vergnügen, mit den anderen Herren der Schöpfung abzuhängen? Oder kann der Meister hier endlich mal zeigen, was er kulinarisch so drauf hat – ohne die Enge der Küche ... und die Verpflichtung, den Abwasch machen zu müssen? Vielleicht ist dieses Thema dazu bestimmt, eine der ungelösten Rätsel des Lebens zu bleiben!

Wer immer mit Kochen dran ist, es gibt so viel mehr Ideen fürs Grillen als Fertig-Burger und braun gebruzzelte Würstchen. Beeindrucken Sie Ihre Familie und Freunde dieses Jahr doch mal mit Köstlichkeiten vom Grill, die lecker sind, einfach zuzubereiten und dazu noch nährstoffreich.

So kommt die Gesundheit nicht zu kurz

Grillen ist einfach herrlich, wenn Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen wollen: nämlich die Natur und gutes Essen mit ihren Liebsten genießen. Und mit etwas Vorausplanung, müssen ein gesunder Lebensstil und entsprechende Essgewohnheiten dabei nicht auf der Strecke bleiben, wenn der Grill angeworfen wird.

Wählen Sie:

  • eher mageres Fleisch: Huhn, Steak, Koteletts;
  • Fisch: Lachs, Seeteufel, Garnelen, Thunfisch, oder gar einen ganzen gefüllten Fisch wie Forelle oder Saibling;
  • bunte Gemüsespieße: etwa mit Paprika, roten und weißen Zwiebeln, Champignons, Zucchini, Kirschtomaten, Tofu;
  • gebackene Kartoffeln – so lange Sie mit Butter sparsam umgehen – machen herrlich satt und sind fettarm.

Streichen Sie Weißbrot von Ihrem Speiseplan und setzen Sie lieber auf eine einladende Auswahl an frischen Salaten. Gehackte Früchte – frisch oder getrocknet – sowie Nüsse und Samen sind eine gute Möglichkeit, ihnen mehr Biss zu verleihen. Und was die Dressings angeht, sind fruchtige Chutneys und Saucen allemal besser als die kalorienreichen Varianten mit Sauerrahm und Mayo.

Unsere würzige Trockenpflaumensauce ist einfach zuzubereiten und passt wunderbar zu Fleisch, Fisch und vegetarischen Grillgerichten.

Zubereitungszeit

ca. 30 Minuten


Zutaten für ca. 625 ml:
150 g kalifornische Trockenpflaumen
1 Zwiebel (gewürfelt)
2 Knoblauchzehen (gehackt)
1 EL Öl
2 EL Tomatenmark
500 ml Ketchup
3 EL Whiskey
5 EL Worcestersauce
2 EL Apfelessig
3 EL brauner Zucker
1 TL  Salz
½ - 1 TL Chili-Pulver
1 TL geräuchertes Paprikapulver 
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Trockenpflaumen in kleine Stücke schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie glasig sind.
  2. Knoblauch, Trockenpflaumen und Tomatenmark zugeben und leicht sautieren. Ketchup, Whiskey, Worcestersauce und Apfelessig zugeben. Zucker, Salz, Chilipulver, geräucherten Paprika und Pfeffer unterrühren.
  3. Sauce zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten lang köcheln lassen – dabei gelegentlich umrühren. In saubere Gläser füllen und luftdicht verschließen, sobald sie abgekühlt ist. Die Sauce hält sich 4 Wochen lang.

*Unser Tipp: Wussten Sie, dass Ihr Fleisch mit unserem Pflaumen-Trunk noch zarter wird? Sein fruchtiger Geschmack passt sowohl zu Geflügel als auch zu rotem Fleisch. Und wenn Sie Kebab-Spieße zuerst in Wasser einweichen, sverbrennen sie nicht so leicht.

Suchen Sie noch nach Rezeptideen für Desserts und Fingerfood? Dann schauen Sie doch gleich mal in unser kostenloses, 16-seitiges Rezeptheft.

So halten Sie einen grummeligen Bauch in Schach

Die schönsten Grillfeste behält man aus gutem Grund in Erinnerung. Lassen Sie sich also bloß nicht den Spaß verderben, weil ihre Lebensmittel es sind. Rtv gesund & vital zufolge nehmen Lebensmittelvergiftungen im Sommer deutlich zu. Ja, sie verdoppeln sich fast. Denn bei Hitze werden Lebensmittel schneller schlecht. Und Salmonellen, Bakterien und toxische Stoffe lassen ihren Magen und Darm plötzlich Achterbahn fahren. Igitt! Auf der Website des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit finden Sie viele hilfreiche Tipps, damit Sie diesen Sommer von bösen Überraschungen verschont bleiben.

Viel Spaß und essen (und bleiben) Sie gesund!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Warum so viele auf Yoga schwören!

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, Juni 02, 2016

Ob Sie Frau oder Mann, Kind oder Rentner sind, ob Sie einen schweißtreibenden Sport oder entspannende – womöglich spirituelle – Übungen suchen: Es gibt garantiert eine Yoga-Art, die zu Ihnen passt. Doch keine Bange, Sie müssen weder die Beine hinter dem Kopf verknoten, noch Pluderhosen im Hippie-Look tragen. Gesünder leben dagegen schon. Vom Ankurbeln der Verdauung bis zur Linderung chronischer Erkrankungen – es hat seinen Grund, warum so viele auf Yoga schwören!

Internationaler Yoga-Tag

Der erste internationale Yoga-Tag der UNO fand 2015 statt. Und zwar um auf folgende Aspekte aufmerksam zu machen:

  • Die ganzheitlichen Vorteile des Praktizierens von Yoga und seine Vereinbarkeit mit den Grundsätzen und Werten der Vereinten Nationen.
  • Wie wichtig es für uns alle ist, gesünder zu leben und Gewohnheiten zu entwickeln, die unser körperliches und seelisches Wohlbefinden fördern.

Wer weiß, vielleicht regt Sie die diesjährige Veranstaltung am 19. Juni dazu an, es einmal mit Yoga zu versuchen.

Hintergrund

Die Idee zu einem internationalen Yoga-Tag stammt von Indiens Premierminister Narendra Modi, mit der er bei den Vereinten Nationen vorstellig wurde. Die UN-Vollversammlung nahm die Resolution an, da Modis Vorschlag sie überzeugte. Seine Begründung: „Yoga hat eine lange Tradition und ist ein Geschenk von unschätzbarem Wert. Yoga umfasst die Einigkeit von Körper und Seele, Denken und Handeln ... ein ganzheitlicher Ansatz, der wertvoll für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ist. Bei Yoga geht es nicht nur um Bewegung; es ist ein Weg, mit dem man zum Einklang mit sich selbst, mit der Welt und der Natur finden kann."

Die gesundheitlichen Aspekte von Yoga

Die Weltgesundheitsorganisation rief die Mitgliedstaaten dazu auf, gegen die zunehmende Passivität der einzelnen Bürger aktiv zu werden – also gegen eine ungesunde Entwicklung, die ein enormer Risikofaktor für Krankheiten wie Krebs, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist.

Der Mayo-Klinik zufolge – einer gemeinnützigen Organisation, die außer in ihren Krankenhäusern und Praxen auch in der Ausbildung und Forschung tätig ist – sind die möglichen gesundheitlichen Aspekte von Yoga, dass Sie:

  • Stress abbauen, erholsamer schlafen, besser gelaunt sind und sich rundum wohler fühlen;
  • fitter, ausgeglichener, beweglicher und stärker sind;
  • chronische Erkrankungen wie Herzkrankheiten und Bluthochdruck besser in den Griff bekommen.

Für jeden gut

Egal, wie alt oder fit Sie sind, es gibt ganz sicher eine Yoga-Art, die zu Ihnen passt. Yoga eignet sich für lebhafte Kinder, die nach einem hektischen Tag voller Schulstunden, Hausaufgaben und Freizeitbeschäftigungen zur Ruhe kommen müssen. Aber auch für ältere Menschen und alle, die weniger mobil sind und die Yoga daher vielleicht im Sessel praktizieren möchten, um ihrem Körper und Geist etwas Gutes zu tun.

Hier sind ein paar der beliebtesten Yoga-Arten:

  • Hatha-Yoga ist die Basis aller Formen von Yoga. Die Übungen eignen sich besonders, wenn Sie beweglicher werden möchten. Da Sie dabei kontrolliert atmen, kann dies zu einer besseren Sauerstoffversorgung des Körpers führen und Stress abbauen.
  • Beim Iyengar-Yoga werden Hilfsmittel verwendet, die sogenannten „Props” – wie etwa Gürtel, Holzklötze oder kissenartige Polster. Diese sollen die richtige Ausrichtung des Körpers unterstützen. Iyengar-Yoga ist sanft und eignet sich daher gut, wenn Sie eine Verletzung oder chronische Erkrankung haben.
  • Ashtanga-Yoga ist eine dynamische und körperlich herausfordernde Form des Hatha-Yoga und ideal, wenn Ihr Fitnesslevel bereits recht hoch ist.
  • Bikram-Yoga ist der absolute Favorit von allen, die gerne ins Schwitzen kommen! Dabei werden die Yoga-Übungen in einem heißen Raum praktiziert, um die „Entgiftung” des Körpers zu fördern. Bikram-Yoga trainiert effektiv Ihre Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit und Sie fühlen sich hinterher regelrecht jünger.

Für welche Form von Yoga auch immer Sie sich entscheiden, eine Einzel-Schnupperstunde mit einem erfahrenen Yogalehrer lohnt sich auf jeden Fall. Denn so können Sie besser beurteilen, was Ihre individuellen Bedürfnisse sind und Sie fangen gleich richtig an.

Suchen Sie sich unbedingt einen Kurs in Ihrer Nähe. Jetzt müssen Sie sich nur noch anmelden und schon spüren Sie eine ganz neue Leichtigkeit, Gelassenheit und Entspannung ... die alle sicherlich auf dem Fuße folgen. Glück pur!

PSWenn wir Sie jetzt dazu angeregt haben, sich mehr zu bewegen, dann laden Sie doch gleich mal unseren Wellness-Guide Guide „Zehn Schritte zu einem gesünderen Lebensstil“ herunter. Viel Erfolg!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Bewegung, das „Wundermittel". Tipps, wie es für Sie am besten funktioniert.

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, März 17, 2016

Sie bezeichnen sie als „Wundermittel" ... sie ist kostenlos, sie wirkt sofort, sie ist gesellig, sie macht Spaß, sie ist geeignet für alle Altersklassen und sie geht bei gutem Wetter wie bei schlechtem Wetter. Und jetzt ist es sogar wissenschaftlich erwiesen, dass sie dabei helfen kann, das Risiko, schwer zu erkranken, verringern kann. Überhaupt kann sie Ihnen helfen, ein gesünderes und glücklicheres Leben zu führen. Die Rede ist hier von ... Bewegung! Überrascht Sie das etwa?

„Wenn Bewegung eine Pille wäre, wäre sie eine der kostengünstigsten Medikamente, die jemals erfunden wurden", so der Gesundheitsberater Dr. Nick Cavill.

Die vielen Vorteile von regelmäßiger Bewegung

Es stimmt tatsächlich, dass die positiven Argumente, die für regelmäßige Bewegung sprechen, wirklich nicht überbewertet werden können. Menschen, die sich viel bewegen, merken das nicht nur an Ihrer guten Gesundheit, weshalb sie ein glücklicheres Leben genießen können. Denn Bewegung kann in vielen Bereichen Beschwerden vorbeugen. Unter anderem:

  • Verdauungsbeschwerden
  • Verstopfen der Herzkranzgefäße und Schlaganfall
  • Typ 2 Diabetes
  • bestimmte Arten von Krebs
  • Arthrose, Hüftfrakturen und Stürze (bei älteren Menschen)
  • Depression
  • Demenz

*Quelle: http://www.nhs.uk/Livewell/fitness/Pages/whybeactive.aspx

Wieviel sollten wir uns bewegen?

Keine Frage: es ist auf jeden Fall wichtig, täglich aktiv zu sein. Im Laufe einer typischen Woche sollten Erwachsene als Faustregel mindestens 150 Minuten Bewegung anstreben. Das fällt allerdings im Winter besonders schwer. Denn wenn die Tage kurz sind, das Wetter mies und – besonders in der Weihnachtszeit – die Anforderungen der heutigen Zeit schier nicht zu bewältigen, vernachlässigt man gesunde Gewohnheiten nur allzu leicht. Da ist der Frühling die perfekte Zeit für einen Neuanfang. Zeit, um die Trägheit – sowohl in mentaler als auch physischer Hinsicht – und Folgen des ausschweifenderen Lebens abzuschütteln und wieder zu Ihren gesunden Lebensgewohnheiten zurückzukehren. Dann können Sie sich so richtig auf den Sommer freuen: zufrieden, gutgelaunt und energiegeladen. Also, worauf warten Sie?

5 Tipps, um Sie auf Trab zu bringen!

  1. Wählen Sie etwas, das Sie wirklich gerne machen. Ob laufen oder radfahren oder im Haus rumhüpfen wie ein Teenager!
  2. Tun Sie sich mit ähnlich begeisterten Menschen zusammen, damit erhöhen Sie den Spaßfaktor und halten sich viel eher an die Vereinbarungen, die Sie getroffen haben.
  3. Erweisen Sie sich als Multitalent. Wir sind in diesen Tagen alle ziemlich beschäftigt. Da ist es eine gute Motivation, unsere Aktivitäten zu bündeln. Verbringen Sie Zeit mit den Kindern, führen Sie den Hund Gassi und kommen Sie mal ordentlich ins Schwitzen, indem Sie ein bewegungsintensives Ballspiel im Park organisieren. Oder probieren Sie’s mit Ärmelhochkrempeln, Stereoanlageaufdrehen und Frühjahrsputzmachen. Oder was immer Ihnen sonst in dieser Richtung einfällt!
  4. Machen Sie die körperliche Bewegung zu einem integralen Bestandteil Ihres Alltags. Wenn es Sie besondere Anstrengung kostet, fangen Sie womöglich an, irgendwelche Ausreden zu erfinden und das Thema Bewegung rutscht auf Ihrer Prioritätenliste ganz nach hinten.
  5. Und schließlich ... versuchen Sie eben keine Ausreden zu machen. Ja, unser Leben verbringen wir heutzutage in der Regel eher im Sitzen. Und ja, wir sind Sklaven unserer Technologie. Aber wenn Sie nicht die Verantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen, wer dann?

Tanken Sie Energie fürs Training!

Wenn Sie vor dem Training eine kleine Zwischenmahlzeit essen wollen, die nahrhaft ist und gut mitzunehmen, probieren Sie es doch mal mit ein paar schlichten Trockenpflaumen. Die sind von Natur aus süß und haben einen niedrigen GI, was bedeutet, dass sie ihre Energie relativ langsam abgeben. So können Sie Ihre süßen Gelüste befriedigen, ohne mit einer plötzlichen Heißhungerattacke und Zuckerabfall rechnen zu müssen, wie das bei vielen anderen Snacks der Fall ist. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Trockenpflaumen die Verdauung anregen und eine gute Möglichkeit sind, Ihre innere Trägheit loszuwerden. Vielleicht interessiert Sie auch unser Basiswissen zum Thema Verdauung. Dabei werden Sie entdecken, welche guten Eigenschaften Trockenpflaumen noch für die Gesundheit haben.

Wir wünschen Ihnen einen glücklichen Frühling!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.

Sie ist wissenschaftlich bewiesen: die Wirkung des mächtigen, kleinen Worts „Danke".

kalifornische trockenpflaumen - Donnerstag, März 03, 2016

Ganz einfache Arten, um Ihren Glückshormonspiegel deutlich – und nachhaltig – in die Höhe zu treiben und Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden dabei zu steigern. Lesen Sie mehr über die wissenschaftlichen Ergebnisse zur positiven Verstärkung durch Dankbarkeit. Fangen Sie klein an und – ehe Sie sichs versehen – haben Sie einen ganzen Haufen Glück!

Versuchen Sie’s mit ein wenig Dankbarkeit!

Der Frühling ist ideal für eine Generalüberholung. Eine Chance, uns ein für alle Mal von alten Gewohnheiten zu befreien, die nicht mehr hilfreich für uns sind, und stattdessen ein paar gesunde, neue einzuführen. Rituale, bei denen wir anderen Anerkennung zollen – wie Muttertag und Ostern – und an denen Sie bestimmter Menschen so gedenken, dass es sich für Sie bedeutungsvoll anfühlt. Aber auch kleine und große Erfolge zu feiern, sollten Sie sich angewöhnen. Oder positive Dinge bewusst wahrzunehmen – seien sie auch noch so klein – und dankbar für sie sein. Es gibt sogar einen wissenschaftlich belegten Nachweis für den Wert, den solche kleinen Änderungen Ihrer täglichen Gewohnheiten hat. Sowohl in emotionaler, als auch in psychischer Hinsicht.

Die Wissenschaft vom Feiern

Das Greater Good Science Center (GGSC) an der Universität von Berkeley führt einige überzeugende Gründe auf, warum wir alle uns Dankbarkeit zur Gewohnheit machen sollten. Denn laut Juliana Breines, die für die Organisation auf deren Website schreibt, hat die Glücksforschung in den letzten 20 Jahren eine wichtige Botschaft für uns alle: Danke zu sagen.

Die Analyse der Ergebnisse aus zahlreichen wissenschaftlichen Studien ergab, dass eine Dankbarkeitshaltung zu entwickeln folgendes bewirken kann:

  • unser emotionales Wohlbefinden und unsere Beziehungen positiv beeinflussen
  • die Wahrscheinlichkeit, dass wir depressiv werden reduzieren
  • uns belastbarer machen für die vielen, unvermeidlichen Herausforderungen, vor die uns das Leben stellt

Dauernd zu meckern und negativ zu denken, kann nur allzu leicht zur Gewohnheit werden. Wenn man sich etwa all die Nachrichten anschaut, mit denen wir ständig bombardiert werden – von unzähligen Nachrichtenkanälen, die rund um die Uhr ausstrahlen, kommt überwiegend Negatives rüber. Aber kein Grund zur Sorge. Das GGSC schlägt vier einfache Tipps vor, die Ihnen helfen sollen, ein gesundes Gefühl der Dankbarkeit zu kultivieren. Egal, was Ihnen das Leben beschert!

Dankbar werden: in 4 einfachen Schritten

  1. Halten Sie fest, was Ihnen Gutes widerfährt

    Denken Sie daran, dass selbst an noch so schlimmen Tagen auch etwas Positives passiert. Verbringen Sie ein paar Minuten damit, aufzuschreiben, was diese guten Dinge sind – egal wie klein oder unbedeutend sie Ihnen auch erscheinen mögen. Laut einer Studie des Positive Psychology Center an der Universität von Pennsylvania „führt diese Übung, wenn man Sie eine Woche lang jeden Tag durchführt, zu einem gesteigerten Glücksgefühl, das sechs Monate lang anhält". Ganz schön beeindruckend!

  2. Psychische Subtraktion

    Ohne Sie dabei zu viel unter Druck zu setzen☺ ... stellen Sie sich vor, dass etwas, das Sie gerade haben, auf einmal weg ist. Angewandt auf Ihren Besitz, den Arbeitsplatz oder auch auf Menschen, kann dieser einfache Trick allein genug sein, damit Sie diese Dinge wieder schätzen lernen und verhindern dass sie diese für selbstverständlich halten!

  3. Genießen Sie

    In ihrem Buch „Savoring: A New Model of Positive Experience" preisen Fred B. Bryant und Joseph Veroff die Vorzüge eines regelmäßigen „Genusslaufs". Jede Woche nur 20 Minuten auf eigene Faust zu laufen und dabei ganz genau auf die Aussicht, die Gerüche und so weiter zu achten, die Sie in Ihrer Umgebung wahrnehmen, kann – so die Erkenntnis der Autoren – eine positive Wirkung auf Ihre Glückshormone haben. Sogar noch eine ganze Woche danach.

  4. Sagen Sie „Danke"

    Was könnte einfacher sein, als das. Und stellen Sie sich die warme Aura vor, die die Empfänger Ihrer Dankbarkeit umgibt. Also das ist genau das, was wir eine Win-Win-Beziehung nennen.

Gründe, sich dankbar zu fühlen – denken Sie an Trockenpflaumen!

Und während uns schon feierlich zumute ist und wir unsere Dankbarkeit für die kleinen Dinge zum Ausdruck bringen, möchten wir es an dieser Stelle auch für unsere köstlichen Trockenpflaumen sein!

Wir sind uns also darüber einig, dass Pflaumen köstlich sind. Aber ist Ihnen klar, dass sie für uns eigentlich auch ziemlich gut sind? Unter diesem Link entdecken Sie noch mehr Gründe, warum Sie für unsere kalifornischen Trockenpflaumen dankbar sein sollten!

Bitte beachten Sie: Trockenpflaumen sind gut für die Verdauung und unterstützen eine regelmäßige Verdauung. Vorausgesetzt, Sie essen täglich 100 g im Rahmen einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, konsultieren Sie bitte immer Ihren Hausarzt.